Welche Erdbeeren haben das Zeug zum Bodendecker?

Die Kultivierung von Erdbeeren als Bodendecker punktet mit einer Reihe überzeugender Vorteile. Die Fläche ist wunderschön bewachsen, Unkraut wird unterdrückt und eine leckere Ernte erfrischender Früchte eingeheimst. Diese Erdbeersorten sind geeignet. So werden sie gepflanzt.

Bodendecker Erdbeeren
Früher Artikel Angesagt und trendy – alte Erdbeersorten mit Charisma

Walderdbeeren und Monatserdbeeren fungieren als Bodendecker

Die einheimischen Walderdbeeren und die daraus hervorgegangenen Monatserdbeeren verfügen über alle wichtigen Attribute, die ein Bodendecker aufzuweisen hat. In rasantem Tempo entwickeln sie ein dichtes Netz aus Ausläufern, um das Erdreich lückenlos zu bedecken. Ein Meer aus zierlichen Blüten dekoriert das Beet, gefolgt von einer nicht enden wollenden Ernte schmackhafter Erdbeeren. Da nicht alle Sorten ranken, stellen wir geeignete Kandidaten vor:

  • Florika: gedeiht auch unter Sträuchern und Bäumen, leckere Früchte, ideale zum Einkochen für Marmelade
  • Spadeka: besticht mit kräftigem Wuchs und besonders aromatischen Erdbeeren
  • Pink Panda: bezaubert mit rosaroten Blüten und unzähligen, winzig-roten Früchten
  • Elan: eine besonders vitale Sorte, die ab dem zweiten Jahr das Unkrautjäten erübrigt

Bodendecker-Erdbeeren richtig pflanzen

Damit die ausgewählte Erdbeersorte über viele Jahre ihre Aufgaben als Bodendecker erfüllt, schafft die sachgerechte Pflanzung beste Voraussetzungen. Für die eigenhändig vorgezogenen oder fertig gekauften Jungpflanzen stehen als Pflanztermin die Monate März/April und Juli/August zur Verfügung. Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit nährstoffreicher und durchlässiger Erde. Hier arbeiten Sie nach dem Umgraben 3-5 Liter Kompost oder Beerendünger ein.

Die intensiv bearbeitete Erde sollte mindestens 14 Tage ruhen, bevor Sie die Bodendecker-Erdbeeren pflanzen. Am Pflanztag werden die Wurzelballen zuerst eine halbe Stunde lang in Wasser getränkt. In der Zwischenzeit haben Sie nochmals alles Unkraut gejätet, ohne tiefgründig zu harken. Sodann geht es in diesen Schritten weiter:

  • kleine Gruben anlegen mit dem doppelten Volumen der Wurzelballen
  • einen Pflanzabstand von 20-25 Zentimetern nicht überschreiten
  • jede Erdbeerpflanze einsetzen bis zur Herzknospe
  • die Erde andrücken und reichlich bemessen gießen

Bei guter Pflege schließen sich die Ranken bereits im zweiten Jahr zu einer kompakten Decke zusammen. Besonders wüchsige Sorten, wie Florika, erweitern die Erdbeerwiese jedes Jahr um 30-50 Zentimeter.

Tipps & Tricks

Findigen Züchtern ist eine neue Ananas-Erdbeere gelungen, die sich als wahres Universaltalent präsentiert. Die Sorte ‚Red Ruby‘ gedeiht nicht nur wunderbar in der Ampel und im Blumenkasten, sondern dient als dekorativer Bodendecker auf Flächen jeder Größe mit einem bezaubernden, rosaroten Blütenflor.

Text: Paula Jansen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.