Blumenkohl

Eingelegter Blumenkohl: So gelingt das Einkochen perfekt

Artikel zitieren

Eingekochter Blumenkohl bleibt über Monate hinweg aromatisch und bereichert auch außerhalb der Saison Ihre Speisen. Dieser Artikel erklärt die einfache Methode des Einkochens und gibt hilfreiche Tipps für optimale Ergebnisse.

blumenkohl-einkochen
Süß-sauer eingelegter Blumenkohl ist eine leckere Beilag

Blumenkohl einkochen – Haltbarmachen leicht gemacht

Blumenkohl einzukochen ist eine hervorragende Methode, um die Haltbarkeit des Gemüses zu verlängern und es auch außerhalb der Saison genießen zu können. Der Prozess ist dabei vergleichsweise einfach und erfordert nur wenige Utensilien.

Lesen Sie auch

Die Vorbereitung: Utensilien und Zutaten

Um Blumenkohl einzukochen, benötigen Sie einige grundlegende Utensilien:

  • Einmachgläser: Gläser mit Twist-Off-Verschluss oder Bügelverschluss, die sauber und unbeschädigt sind.
  • Großer Topf: Groß genug, um die Einmachgläser vollständig mit Wasser zu bedecken.
  • Kleiner Topf: Zum Zubereiten des Suds.
  • Küchenzubehör: Messer, Schneidebrett, Schöpfkelle und optional einen Trichter.

Die Zutaten umfassen:

  • Blumenkohl: Frische, feste Blumenkohlköpfe mit weißen Röschen.
  • Essig: Weißweinessig oder Tafelessig.
  • Wasser
  • Zucker: Zum Ausgleich der Säure des Essigs.
  • Gewürze: Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Senfkörner, Koriandersamen, Kurkuma, Currypulver, Ingwer, Knoblauch und Chiliflocken.
  • Salz

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Einkochen von Blumenkohl

  1. Blumenkohl vorbereiten: Waschen, putzen und in Röschen teilen. Die Größe der Röschen kann je nach Vorliebe variieren.
  2. Sud zubereiten: Wasser, Essig, Zucker und Gewürze in einem Topf aufkochen und einige Minuten köcheln lassen.
  3. Blumenkohl blanchieren (optional): Die Röschen für einige Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren und anschließend mit kaltem Wasser abschrecken.
  4. Blumenkohl in Gläser füllen: Die Röschen in die vorbereiteten Einmachgläser schichten. Achten Sie darauf, sie nicht zu dicht zu packen.
  5. Sud einfüllen: Den heißen Sud über den Blumenkohl gießen, sodass die Röschen vollständig bedeckt sind. Einen etwa 1 cm breiten Rand zum Glasrand frei lassen.
  6. Gläser verschließen: Fest verschließen, entweder mit Twist-Off-Verschluss oder Bügelverschluss.
  7. Einkochen: Die verschlossenen Gläser in einen großen Topf mit Wasser stellen. Das Wasser sollte die Gläser etwa 2-3 cm hoch bedecken. Den Topf zum Kochen bringen und den Blumenkohl für mindestens 30 Minuten einkochen.
  8. Abkühlen lassen: Die Gläser nach dem Einkochen vorsichtig aus dem Topf nehmen und auf einem Küchentuch abkühlen lassen. Die Gläser sollten nicht bewegt werden, damit sich das Vakuum bilden kann.

Haltbarkeit und Lagerung von eingekochtem Blumenkohl

Eingekochter Blumenkohl ist bei richtiger Lagerung mehrere Monate haltbar. Lagern Sie die Gläser an einem kühlen, dunklen Ort, beispielsweise im Keller oder in der Speisekammer. Achten Sie darauf, dass die Gläser unbeschädigt sind und das Vakuum intakt ist. Einmal geöffnete Gläser sollten im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb weniger Tage verbraucht werden.

Variationen und Tipps

  • Gewürze: Experimentieren Sie mit verschiedenen Gewürzen und Kräutern, um den Geschmack des eingekochten Blumenkohls zu variieren.
  • Gemüse: Fügen Sie dem Blumenkohl weiteres Gemüse wie Karotten, Zwiebeln oder Paprika hinzu.
  • Säure: Variieren Sie die Säure des Suds durch die Zugabe von Zitronensaft oder verschiedenen Essigsorten.
  • Süße: Passen Sie die Süße des Suds nach Ihrem Geschmack an.
  • Einmachgläser: Achten Sie darauf, dass die Einmachgläser sauber und unbeschädigt sind, um eine sichere Konservierung zu gewährleisten.
  • Einkochzeit: Die Einkochzeit kann je nach Größe der Gläser und der Festigkeit des Blumenkohls variieren.
Bilder: KarinaKlachuk / Shutterstock