Stech-Fichte braune Nadeln
Braune Nadeln sind meist an Anzeichen für Krankheiten oder Pflegefehler

Braune Nadeln an einer Blaufichte – Ein Leitfaden für die Ursachenforschung

Nimmt das zuvor noch blau schimmernde Blätterkleid Ihrer Stechfichte einen dumpfen Braunton an, besteht zumeist dringender Handlungsbedarf. Um Ihrer Picea pungens hilfreich unter die Arme zu greifen, muss die Ursache für das Schadbild bekannt sein. Dieser Leitfaden zeigt die häufigsten Auslöser für braune Nadeln an einer Blaufichte auf.

Früher Artikel Diese Schädlinge haben es auf Blaufichten abgesehen – Tipps zur Bekämpfung

Versäumnisse in der Pflege lassen Nadeln verbräunen

Pflanzen Sie Ihre Blaufichte in Erde mit einem pH-Wert zwischen 6,5 und 7,5, beugen Sie bereits einer der häufigsten Ursachen für braune Nadeln vor. Kommt es hingegen zu folgenden Pflegefehlern, bleibt Ihre Stechfichte von dem Schadbild dennoch nicht verschont:

  • Trockenheit: Die immergrüne Blaufichte ganzjährig regelmäßig gießen, ebenfalls im Winter bei trockener Kälte
  • Streusalz: Niemals im Einzugsbereich der Wurzeln Streusalz ausbringen
  • Nährstoffmangel: Die Konifere im Beet und Topf von März bis September alle 4 Wochen düngen mit Laubkompost

Als Konifere ist die Blaufichte auf eine ausreichende Versorgung mit Magnesium angewiesen. Kommt es zu einem Mangel an diesem speziellen Nährstoff, färben sich die Nadeln zunächst gelb und später braun. Mit der Gabe von Bittersalz kann das Manko behoben werden.

Diese Krankheiten verursachen braune Nadeln

Sofern Pflegefehler als Ursache ausgeschlossen werden können, rücken diese Krankheiten als Auslöser für braune Nadeln in den Fokus:

  • Fichtennadelrost (Chrysomyxa)
  • Fichtennadelröte (Tiarosporella parca)
  • Fichtennadelritzenschorf (Lirula macrospora)

Wenngleich es sich um verschiedene Pilzerreger handelt, verursachen sie letzten Endes das gleiche Schadbild. In Ermangelung wirksamer Bekämpfungsmittel für den Haus- und Kleingarten, dient eine umsichtige Pflege als einzig effektive Form der Vorbeugung.

Diese Schädlinge rufen braune Nadeln hervor

Es sind vornehmlich 2 Insektenarten, die Ihre Stechfichte dermaßen traktieren, dass sich die Nadeln braun färben. Fallen Ihnen 4-5 mm kleine, braune, walzenförmige Käfer ins Auge, haben Sie es mit Buchdruckern (Ips typographus) zu tun. Sind hingegen im Mai und Juni die Zweige mit gelblichen, Ananas-artigen Gallen übersät, hat die Fichtengallenlaus (Sacchiphantes viridis) zugeschlagen.

Tipps

Im Rahmen einer Ursachenanalyse wird im Eifer des Gefechtes häufig übersehen, dass braune Nadeln auf einen natürlichen Vegetationszyklus zurückzuführen sein können. Obschon die Blaufichte als immergrüne Konifere gedeiht, tauscht sie dennoch spätestens alle 7 Jahre ihr Nadelkleid aus. Im Verlauf dieses Prozesses färben sich die Nadeln braun, bevor sie abgeworfen werden.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum