Stech-Fichte Schädlinge
Der Buchdrucker ist der Blaufichte ärgster Feind

Diese Schädlinge haben es auf Blaufichten abgesehen – Tipps zur Bekämpfung

Es sind in erster Linie 2 Schädlingsarten, die Ihre Blaufichte im Visier haben. Welche das sind und wie die Plagegeister zu identifizieren sind, finden Sie hier heraus. Nützliche Tipps für eine effektive Bekämpfung gibt es obendrein.

Früher Artikel So pflanzen Sie die Blaufichte vorbildlich – Tipps zu Standort und Pflanzzeit Nächster Artikel Braune Nadeln an einer Blaufichte – Ein Leitfaden für die Ursachenforschung

Bei Befall mit Buchdruckern droht Totalausfall

Sie sind 4-5 mm lang, haben einen braunen Körper und nisten sich in Heerscharen unter der Rinde ein. Die Borkenkäfer-Art der Buchdrucker (Ips typographus) hat sich spezialisiert auf den Befall von Fichten, um sich dort explosionsartig zu vermehren. Unter hohem Befallsdruck nisten bis zu 25.000 Käfer in Ihrer Blaufichte, sodass der Baum rettungslos verloren ist.

Da es bislang an wirksamen Bekämpfungsmitteln fehlt, halten Sie einzig im Rahmen einer umsichtigen Pflege die kleinen Invasoren von Ihrer Stechfichte fern. In einem gesunden Baum fließt der Saft so reichlich, dass die Schädlinge darin ertrinken. Gießen Sie daher regelmäßig, ohne Staunässe zu verursachen. Vermeiden Sie eine stickstoffreiche Düngung sowie Verletzungen an Wurzeln und Rinde. Pheromon-Klebefallen fangen im frühen Befallsstadium anrückende Buchdrucker ein.

So erkennen Sie einen Befall mit der Fichtengallenlaus

Ist Ihre Blaufichte im Frühling übersät mit kleinen, Ananas-ähnlichen Gallen, treibt die Fichtengallenlaus (Sacchiphantes viridis) ihr unheilvolles Werk. In den Gallen wächst die nächste Generation an Läusen heran, die den Blättern den Saft aussaugen. Unter hohem Befallsdruck färben sich die Nadeln braun oder der gesamte Trieb stirbt ab. So gehen Sie gegen die Schädlinge vor:

  • Befallene Zweige herausschneiden und vernichten
  • Die Blaufichte behandeln mit einem Insektizid auf der Basis von Paraffinöl
  • Den pH-Wert im Boden überprüfen und bei Bedarf auf 6,5 bis 7,5 regulieren

Mulchen Sie regelmäßig mit angewelktem Rasenschnitt, halten Sie die Fichtengallenlaus auf Abstand. Zu den effektivsten Methoden der Vorbeugung gehört ein reicher Bestand an Nützlingen im Garten. Florfliegen, Schlupfwespen, Marienkäfer und Vögel aller Art machen mit Begeisterung Jagd auf die Parasiten.

Tipps

Pflanzen Sie eine Blaufichte in Ihren Garten, meiden Sie bei der Standortwahl bitte die unmittelbare Nähe zu Rhododendren. Auf den Blütengehölzen tummeln sich im Sommer die Erreger der Pilzkrankheit Fichtennadelrost (Chrysomyxa), die mit Vorliebe einen Wirtswechsel vornehmen auf Ihre Stechfichte und dort erheblichen Nadelfall verursachen können.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum