Blauer Eisenhut: Vorsicht vor seinen Samen!

Wer ihn einmal kennengelernt hat, wird ihn so schnell nicht mehr verwechseln. Mit seinem kerzengeraden Wuchs, seinem Blattwerk und seinen schmetterlingsartigen, blauvioletten Blüten ist er signifikant. Im Umgang mit seinen Samen sollten Sie umsichtig sein!

Aconitum napellus Samen giftig
Auch die Samen des Blauen Eisenhutes sind hochgiftig

Merkmale der Samen

Ebenso wie seine anderen Pflanzenteile sind seine Samen hochgiftig. Zusammen mit der Knolle stellen sie die giftigsten Teile dieser am liebsten im Halbschatten wachsenden Staude dar.

Hier ihre Merkmale auf einem Blick:

  • enthalten toxische Alkaloide
  • reifen vom Spätsommer bis Herbst aus
  • befinden sich in kleinen schotenförmigen Früchten
  • sind geflügelt
  • sind pyramidenförmig (drei- bis sechskantig)
  • sind Kaltkeimer (Aussaat im Herbst oder zeitigem Frühjahr)

Tipps

Wenn Sie sich Samen zum Säen dieser Gartenstaude bestellen, bewahren Sie sie nach der Ankunft bei Ihnen Zuhause an einem sicheren Ort auf, an dem Kinder und Tiere keinen Zugang haben!

Text: Anika Gütt
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.