Der Eisenhut als Zierpflanze: Wissenswertes zu den Samen

Trotz seiner Gefährlichkeit wird der Eisenhut aufgrund seiner Attraktivität in vielen Gärten als mehrjährige und pflegeleichte Staude angebaut. Die Samenkörner sind einer Pyramide ähnlich dreikantig geformt und in der Regel dunkelbraun gefärbt.

Eisenhut säen
Die Samen für die Aussaat des Eisenhuts sollten im Fachhandel erworben werden

Die Samen für Eisenhut im Garten über den Fachhandel beziehen

Es gibt verschiedene Gründe dafür, warum Sie die Samen für die Aussaat von Eisenhut an einem geeigneten Standort in Ihrem Garten im Fachhandel erwerben sollten:

  • den gesetzlichen Schutz
  • die prachtvollen Blüten der Zuchtsorten
  • die unterschiedlichen Standortbedürfnisse verschiedener Unterarten

Lesen Sie auch

Da die natürlichen Standorte des Eisenhuts teilweise stark dezimiert wurden, gibt es in manchen Gegenden nicht mehr viele natürliche Vorkommen des Eisenhuts. Das ist auch der Grund dafür, warum der Eisenhut mittlerweile in vielen Ländern gesetzlich geschützt ist und nicht gepflückt oder gesammelt werden darf. Bei der Blütengröße und -fülle kann der Blaue Eisenhut (Aconitum napellus) oftmals nicht mit den extra für den Garten gezüchteten Sorten mithalten. Wenn Sie die Samen für den Eisenhut im Fachhandel erwerben, können Sie außerdem gezielt eine für Ihren Standort im Garten geeignete Unterart auswählen.

Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit den Samen vom Eisenhut

Der Eisenhut gehört mit zu den giftigsten Zierpflanzen in europäischen Gärten. Deshalb sollten Sie gekaufte Samen bis zur Aussaat unbedingt sicher aufbewahren. Immerhin ist die Konzentration der Giftstoffe in den Wurzeln und Samen des Eisenhuts mit am Höchsten. Außerdem sollten Sie beim Säen der Samen und auch bei Pflegemaßnahmen am Eisenhut möglichst stets Gartenhandschuhe tragen. Wenn Sie keine Samen für die Weitervermehrung der im Garten bereits kultivierten Pflanzen benötigen, dann können Sie die welken Blüten auch gleich vor der Bildung der Samenstände abschneiden.

Die Samen richtig aussäen

Bei der Aussaat von Eisenhut-Samen im Garten sollten Sie darauf achten, den richtigen Standort auszuwählen. Außerdem handelt es sich um Dunkelkeimer, weshalb Sie die Samen für die Keimung leicht mit Erde bedecken sollten. Halten Sie den Boden während der Keimphase gleichmäßig feucht, außerdem sollte der Eisenhut für eine prachtvolle Blüte auch später stets genügend Feuchtigkeit bekommen.

Tipps

Der Eisenhut kann nicht nur aus Samen gezogen, sondern auch durch Teilung vermehrt werden. Diese Art der Vermehrung wirkt sich außerdem verjüngend auf die Pflanzen aus.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.