Was ist drin im Bewurzlungspulver?

Damit Stecklinge schneller Wurzeln treiben und sich zu kräftigen Jungpflanzen entwickeln, wird häufig die Anwendung von Bewurzlungspulver empfohlen. Im Handel sind diverse Präparate erhältlich, welche die Wurzelbildung und das Wachstum von Setzlingen verbessern sollen.

bewurzlungspulver-inhaltsstoffe
Es gibt verschiedene Arten von Bewurzelungspulvern, z.B. mit Algenextrakt

Wie wirkt Bewurzelungspulver für die professionelle Anwendung und was ist darin enthalten?

In diesen Mitteln sind natürliche oder chemische Wachstumshormone enthalten. Dies können beispielsweise sein:

  • Indol-3-Essigsäure,
  • Indol-3-Buttersäure,
  • 1-Naphtalynessigsäure.

Lesen Sie auch

Hinzu kommen Lösungs- und Füllmittel wie Alkohol und Talkum.

Die Hormone gehören zur Gruppe der Wachstumsregulatoren, die in nahezu allen höheren Pflanzen vorkommen. Sie sind verantwortlich für die Zellteilung und das Längenwachstum der Zellen.

Bei Stecklingen wird durch die Gabe dieser Wirkstoffe das Wurzelwachstum angeregt. Dadurch steigt der Nachzuchterfolg bei Pflanzen, die eher zögerlich Wurzeln bilden und die Ausfallquote ist geringer. Das gebildete Wurzelwerk ist zudem deutlich stabiler. Die Setzlinge können mehr Wasser und Nährstoffe aufnehmen und wachsen kräftiger.

Bitte beachten Sie: Diese hormonellen Bewurzelungspulver sind in Deutschland nur für den gewerblichen Gartenbau erlaubt.

Wurzelaktivator für den Hobbygärtner

Für den Hausgebrauch zugelassen ist beispielsweise Bewurzelungspulver aus Algenextrakt. Dieses wirkt durch natürliche Wachstumshormone sowie Nährstoffe und Spurenelemente, die das Wurzelwachstum fördern.

Andere Mittel enthalten Bodenhilfsstoffe mit Düngerkomponenten. Diese beeinflussen allerdings die Wurzelbildung von frisch geschnittenen Stecklingen kaum. Die Präparate sind aber durchaus hilfreich, pflanzen Sie Setzlinge, die bereits Wurzeln gebildet haben, in Substrat. Durch die Aktivatoren wird die Nachzucht dazu angeregt, schneller und besser einzuwurzeln und ein stabiles Wurzelwerk auszubilden.

Wie wird Bewurzelungspulver richtig angewandt?

Da sich die Darreichungsform der Präparate unterscheidet, sollten Sie vor der Anwendung die Packungsbeilage genau durchlesen und sich exakt an die Anweisung des Herstellers halten. Nachfolgende Vorsichtsmaßnahmen sind im Umgang mit Produkten, die chemische oder teilchemische Hormone enthalten, empfehlenswert:

  • Tragen Sie bei der Anwendung stets Handschuhe.
  • Achten Sie strikt darauf, dass das Pulver nicht mit Haut oder den Schleimhäuten in Kontakt kommt.

Tipp

Vermeiden Sie es unbedingt, zu viel Bewurzelungspulver anzuwenden. Die Wirkung kehrt sich durch Überdosierung um. Die Pflanzen bilden nicht mehr und stärkere Wurzeln, sondern sie gehen ein.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Tatiana_Pink/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.