Bambusstäbe im Insektenhotel

Bambusstäbe sind wie für ein Insektenhotel geschaffen. Die hohlen Röhrchen bieten den Tieren einen natürlichen Schutz zur Eiablage. Was Sie bei der Verarbeitung beachten sollten und wie Sie Ihr Insektenhotel richtig mit Bambus füllen, lesen Sie auf dieser Seite.

bambusstaebe-fuer-insektenhotel
Bambusstäbe sind ideal für ein Insektenhotel

Welche Insekten brüten in Bambusstäben?

Bambsustäbe locken vor allem Wildbienen und Wespen an. Die Insekten legen ihre Eier in den Hohlgängen ab und verschließen diese anschließend mit einer schützenden Verdichtung aus Lehm.

Vorteil von Bambus

Da Bambusstängel zur Spitze hin schmaler werden, erhalten Sie aus einem einzigen Stab bereits viele Röhrchen mit unterschiedlichen Durchmessern. Beachten Sie jedoch, dass Sie für die Füllung eines Fachs sehr viel Bambus benötigen.

Bambusstäbe herstellen

Bambusstäbe sind ein reines Naturmaterial, dass Sie ganz einfach selbst gewinnen oder im Fachhandel erstehen können. Achten Sie beim Kauf immer auf unbehandelte Röhren.

Material

Sie benötigen:

  • eine elektrische Bandsäge
  • eine Dekupiersäge
  • eine feinzahnige Handsäge
  • oder eine scharfe Schere

Eine Gartenschere ist eher ungeeignet, da durch die Quetschung keine sauberen Schnitte entstehen.

Tipps

Wenn Sie die Bambusstäbe vor dem Zurechtschneiden über Nacht in Wasser einweichen, lassen sie sich besser durchtrennen.

Kanten gut abrunden

Damit sich Bienen und Wespen ihre filigranen Flügel nicht an rissigen Kanten aufschlitzen, sollten Sie bei der Herstellung sehr gewissenhaft arbeiten. Scharfkantige Schnittstellen runden Sie mit am besten mit Sand- oder Schleifpapier ab.

Verschlossene Bambusstäbe entsorgen?

Bei manchen Bienen Arten kommt es vor, dass die Nestverschlüsse über Monate bestehen bleiben. Viele vermuten dann, die Brut sei längst gestorben. Das ist jedoch ein Irrtum, da die Insekten Larven teilweise erst nach so langer Zeit schlüpfen. Lassen Sie verschlossene Bambusstäbe daher trotzdem unberührt.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: lcrms/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.