Bärlauch, das Frühlingsgewürz, haltbar machen

Wer Bärlauch im Garten anbaut, erntet ab März Blätter und Blüten des Gewürzkrautes. Sie besitzen einen leichten Knoblauchgeschmack, können frisch verwendet oder aber als Pesto oder Ähnlichem eingemacht werden.

baerlauch-einmachen
Bärlauchblätter können in Salz und Öl eingelegt werden

Achtung bei der Bärlauchernte!

Bei Bärlauch aus dem Garten besteht keine Gefahr. Möchten Sie allerdings wilden Bärlauch sammeln, sollten Sie
auf Aussehen und Geruch der Pflanze achten, denn sie kann leicht mit giftigen Pflanzen, wie

  • den Blättern des Aaronstabes,
  • den Maiglöckchenblättern
  • oder der Herbstzeitlose

Lesen Sie auch

verwechselt werden. Zerreiben Sie daher ein Blatt zwischen den Fingern und Sie werden den Bärlauch am Knoblauchgeruch erkennen.

Bärlauch haltbar machen

Bärlauch hat im Frühjahr den besten Geschmack. Später im Jahr kann er zwar auch noch gegessen werden, er besitzt aber nicht mehr die Frühlingsqualität. Will man ihn auch später im Jahr genießen, lohnt es sich, Bärlauch zu konservieren. Einwecken oder einkochen ist beim Bärlauch nicht notwendig, er wird mit Öl oder Essig haltbar gemacht.

Bärlauchblätter verarbeiten

  1. Verwenden Sie immer frische Bärlauchblätter.
  2. Waschen Sie die Blätter gründlich.
  3. Hacken Sie die Blätter und mischen diese mit gutem Olivenöl und etwas Salz.
  4. Füllen Sie die Masse in ausgekochte Schraubgläser.
  5. Bedecken Sie die Masse mit Olivenöl. So halten sich die gehackten Blätter etwa ein Jahr im Kühlschrank.

Bärlauchpesto einmachen

Neben frisch gewaschenen Bärlauchblättern benötigen Sie Cashewkerne, Sonnenblumenkerne, Sesam, Salz, etwas Zitrone und Olivenöl.

  1. Pürieren Sie die Blätter mit Öl und Zitrone.
  2. Rösten Sie die Kerne ohne Fett in der Pfanne und geben diese zum Bärlauch.
  3. Mischen Sie das Ganze mit dem Stabmixer, sodass die Kerne zwar zerkleinert, aber nicht püriert werden.
  4. Geben Sie das fertige Pesto in sterilisierte Schraubdeckelgläser und gießen Öl darüber. Das Pesto sollte bedeckt sein.

Die Knospen des Bärlauchs einkochen

Die Knospen des Bärlauchs können wie Kapern eingekocht und verwendet werden.

  1. Kochen Sie die Knospen kurz in Essigwasser auf und fügen Salz, sowie Gewürze nach Wunsch hinzu.
  2. Verteilen Sie alles in sterile Gläser mit Schraubverschluss.
  3. Nach drei Tagen kochen Sie dann den Essigsud noch einmal auf.
  4. Gießen Sie den Sud noch heiß wieder über die Knospen und verschließen die Gläser.
  5. Stellen Sie die Gläser kurz auf den Kopf, damit ein Vakuum entsteht.
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Jaroslav Machacek/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.