Azalee im Topf, Garten oder als Bonsai umsetzen

Azaleen verzaubern mit ihrer verschwenderischen Blütenpracht. Damit dies auch so bleibt, sollten Sie Zimmerazaleen und Bonsai-Azaleen regelmäßig umtopfen. Gartenazaleen bleiben an ihrem Standort, können jedoch bei Bedarf umgesetzt werden.

azalee-umsetzen
Wenn die Azalee mit ihrem Standort unzufrieden ist, kann sie mit großer Vorsicht umgesetzt werden

Wann und wie oft sollte man eine Azalee im Topf umsetzen?

Die beste Zeit zum Umsetzen von Azaleen, die als sogenannte Zimmerazaleen im Kübel gehalten werden, ist im Frühjahr nach der Blüte. Damit sie sich gut entwickeln, sollten Sie die Pflanzen alle zwei Jahre in ein etwas größeres Gefäß umtopfen. Als Substrat empfiehlt sich Rhododendronerde, denn bei dieser Spezialerde liegt der pH-Wert je nach Produkt zwischen 3,5 und 4,5, was der Anforderung an Azaleen-Erde entspricht.

Lesen Sie auch

Wie kann man eine im Garten ausgepflanzte Azalee umsetzen?

Im Garten ausgepflanzte Azaleen setzen Sie idealerweise im Frühjahr zwischen März und Mai um. Haben Sie diesen Zeitraum verpasst, ist die Zeit zwischen Ende August und Ende September ein weiteres Fenster dafür. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Neues Pflanzloch ausheben
  • Wurzeln der Gartenazalee mit dem Spaten abstechen (Flachwurzler)
  • Pflanze vorsichtig herausheben
  • Am neuen Standort einsetzen
  • Pflanzloch mit Erde auffüllen
  • Festtreten und durchdringend wässern

Damit die Azalee an ihrem neuen Platz gut anwurzeln, sollten Sie darauf achten, dass der Boden nicht austrocknet.

Wann und wie kann man eine Bonsai-Azalee umsetzen?

Die optimale Zeit zum Umsetzen einer Bonsai-Azalee ist im Frühjahr. Jüngere Pflanzen topfen Sie alle zwei Jahre um, ältere Exemplare alle drei bis vier Jahre. Als neues Gefäß sollten Sie eine tiefere Schale wählen, da das Substrat darin länger feucht bleibt. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Azalee mit Holzstäbchen ausharken
  • Wurzeln entwirren, ein wenig ordnen und nachschneiden
  • Bonsai-Azalee in die neue Schale setzen
  • Hohlräume mit Bonsai-Erde „Kanuma“ auffüllen
  • Oberfläche mit Torf- oder Sphagnumoos abdecken (optional)

Tipp

Azalee im Topf nach dem Umsetzen nicht düngen

Während eine gute Wasserversorgung nach dem Umtopfen für Azaleen wichtig ist, können Sie das Düngen für eine Zeit einstellen. Denn das neue Substrat enthält ausreichend Nährstoffe. Wie lange Sie pausieren, hängt vom verwendeten Produkt ab. Die Angaben dazu finden Sie auf der Verpackung.

Text: Isabella Sommer
Artikelbild: Yulia YasPe/Shutterstock