Ein Hauch von Tropen im Wohnzimmer – Avocados erfolgreich anbauen

Die grüne bis schwärzliche Frucht mit dem butterweichen Fruchtfleisch erfreut sich auch bei uns großer Beliebtheit. Besonders lecker ist Avocado als Guacamole mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und viel Knoblauch. Aber auch als gesunder Bestandteil in Smoothies eignet sich die Frucht hervorragend. Allerdings ist der Anbau des tropischen Gewächses in unseren Breitengraden nicht ganz einfach. Mit dieser Anleitung gelingt vielleicht auch Ihnen der Anbau.

Avocado pflanzen
Nächster Artikel Von mild bis nussig: Avocado-Arten im Überblick

Woher kommt die Avocado eigentlich?

Ursprünglich stammt die Avocado aus den Regenwäldern Mittelamerikas, wo der Baum seit Jahrtausenden von der indianischen Bevölkerung als wichtige Nahrungspflanze kultiviert wird. Seit dem 18. Jahrhundert wird die Art weltweit in tropischen, subtropischen und mediterranen Gebieten angebaut. Hauptanbaugebiete für Exportfrüchte sind die südlichen USA, Mexiko, die Karibischen Inseln, Brasilien, Argentinien, Israel, Südafrika, Indonesien und Neuseeland.

Lesen Sie auch

Bei welchem Klima fühlt sich die Avocado wohl?

Die Avocado gedeiht als typisches Tropengewächs am besten bei milden bis heißen Temperaturen. Da ein Jahreszeitenklima in ihrer Heimat unbekannt ist und ganzjährig ähnliche Temperaturen vorherrschen, verträgt der Baum keine kühlen Temperaturen oder gar Frost. Manche Sorten sind in dieser Hinsicht allerdings etwas robuster als andere.

Lässt sich die Avocado überhaupt im mitteleuropäischen Klima kultivieren?

Sofern die Avocado nicht im Freien gezüchtet werden soll, gedeiht sie durchaus auch im kontinentalen Klima. Bei heißen hochsommerlichen Temperaturen kann die Pflanze auch an einem sonnigen Plätzchen in den Garten gestellt werden, ansonsten ist ein kontinuierlich warmer Standort im Haus / in der Wohnung oder im Gewächshaus angebracht.

Gelingt eine Zucht der Pflanze im Gewächshaus?

Die Avocado kann in einem Gewächshaus gedeihen, vorausgesetzt, dieses steht an einem sonnigen Standort und wird in den kühleren Jahreszeiten durchgängig beheizt.

Wann kann ich die ersten Früchte ernten?

Die aus Samen oder Stecklingen vermehrten Bäume tragen frühestens im Alter von vier bis sechs Jahren. Sie sollten allerdings davon ausgehen, etwa zehn Jahre auf erste eigene Avocados warten zu müssen. Jedoch ist es aufgrund der bei uns vorherrschenden klimatischen Bedingungen sehr unwahrscheinlich, dass Ihr Avocadobaum einmal Früchte tragen wird. Das liegt einerseits daran, dass die Avocado kein Selbstbestäuber ist und andererseits, weil die hiesige Wärmeperiode für eine Fruchtentwicklung einfach zu kurz ist.

Was muss ich tun, damit ich vielleicht doch Früchte ernten kann?

Eventuell könnten Sie erfolgreich Avocados ernten, sofern Sie mehrere Bäume unterschiedlichen Typs in einem beheizten und an einem sonnigen Standort befindlichen Gewächshaus kultivieren. Die meisten Chancen haben Sie, wenn Sie in einem sonnigen Weinbaugebiet mit einem eher milden Klima wohnen.

Welche Pflanzen eignen sich am besten für einen Anbau?

Die Avocado wird in zahlreichen Sorten kultiviert, die sich hinsichtlich ihrer Ökologie sowie in der Form, Farbe und Größe der Früchte unterscheiden. Die unterschiedlichen Arten unterscheiden sich auch hinsichtlich ihrer Empfindlichkeit gegenüber Frost. Für den Anbau in Mitteleuropa eignen sich am besten die Sorten

  • Hass
  • Mexikanische Avocado (diese ist frosthart bis etwa – 6 °C)

Wie viel Licht braucht die Avocado?

Die Avocado braucht einen Platz an der prallen Sonne – und zwar das ganze Jahr hindurch, da sie als immergrüner Baum keine Blätter abwirft.

Wie muss eine gute Avocado-Erde beschaffen sein?

Die Avocado ist hinsichtlich der Bodeneigenschaften recht anspruchslos. Am besten ist eine lockere, sandige Erde geeignet, die mit nährstoffhaltigem Humus angereichert wurde.

Wie oft und was muss ich düngen?

Junge Avocados sollten gar nicht und ältere nur gelegentlich (und sparsam) mit einem Zitrusdünger gedüngt werden.

Wie kann ich eine Avocado-Pflanze ziehen?

Eine Avocado-Pflanze zieht man am besten aus dem inmitten des Fruchtfleisches befindlichen Samen. Dafür gibt es zwei verschiedene Methoden, wobei sich vor allem die Wassermethode bewährt hat. Die Avocado keimt innerhalb von etwa einem Monat.

Tipps & Tricks

Die Samen enthalten einen milchigen Saft, der an der Luft rot wird und zum Färben von Textilien verwendet werden kann. Probieren Sie es einfach einmal aus!

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.