Ist die Aukube anfällig für Krankheiten?

Auch wenn ihre Namen ähnlich klingen, haben die Aukube und die Akebia wenig miteinander gemeinsam. Es handelt sich um zwei völlig unterschiedliche Pflanzen, die jedoch beide aus Asien stammen sowie relativ robust und pflegeleicht sind.

aukube-krankheiten
Verfärbungen der Blätter der Aucuba japonica sind ganz normal

Unter welchen Krankheiten leidet eine Aukube am häufigsten?

Unter „richtigen“ Pflanzenkrankheiten leidet einen Aukube relativ selten. Weitaus häufiger kommt es bei dieser Pflanze zu einem Sonnenbrand oder zu Frostschäden. Die beste Vorbeugung dagegen sind der richtige Standort und eine gut Nährstoffversorgung.

Lesen Sie auch

Haben Sie einen Aucuba japonica mit buntem Laub gepflanzt, dann kann es auch mal passieren, dass sich die Blattfärbung verändert. Eine Krankheit liegt dann allerdings nicht vor. Manchmal liegt ein Befall mit Spinnmilben vor, der jedoch gut zu bekämpfen ist.

Wie bekämpfe ich Spinnmilben?

In einem warmen trockenen Sommer fühlen sich die Spinnmilben richtig wohl, da können sie auch schon mal Ihrer Aukube zu schaffen machen. Mit einer Brühe aus Rainfarn oder Wermut lassen sich diese Schädlinge recht gut wieder vertreiben. Auch Niem-Extrakt oder -Öl kann sehr hilfreich sein.

Um einem Befall frühzeitig vorzubeugen, besprühen Sie die Pflanze regelmäßig mit Regenwasser. Es hinterlässt keine Kalkflecken auf den Blättern und die erhöhte Luftfeuchtigkeit behagt den Spinnmilben nicht, so dass sie sich dort erst gar nicht niederlassen.

Was kann ich bei einem Sonnenbrand tun?

Hat Ihre Aukube einen Sonnenbrand bekommen, dann sollten Sie die Pflanze unbedingt an einen anderen Platz bringen. Steht sie im Kübel, dann ist das recht einfach und schnell möglich. Hat sie dagegen einen Platz im Gartenbeet, dann sollten Sie Ihre Aukube umpflanzen. Andernfalls wird sie immer wieder schwarze Blätter bekommen.

Wie beseitige ich Frostschäden?

Bei Frostschäden können sie eigentlich nur zur Gartenschere greifen. Entfernen sie alle erfrorenen Triebe, damit dort keinen Krankheitskeime eindringen können. Schneiden Sie bis ins lebendige Holz zurück und verpassen Sie der Pflanze anschließend wieder eine harmonische Form.

Das Wichtigste in Kürze:

  • robust und widerstandsfähig
  • frostverträglich bis ca. – 5 °C
  • anfällig für Sonnenbrand und Erfrierungen
  • gelegentlich Befall mit Spinnmilben

Tipps

Bei guter Pflege müssen Sie bei Ihrer Aukube nicht mit einem Schädlingsbefall rechnen, auch Krankheiten treten nur selten auf.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Real Moment/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.