Die Aukube – nur bedingt winterhart

Obwohl sie giftig ist, ist die Aukube als Zierpflanze beliebt. Ihren andersartig anmutenden Blättern können Pflanzenfreunde einfach schwer widerstehen- Doch hat man lange Freude an ihr oder geht sie bei Frost ein?

Aukube überwintern
Die Winterhärte von Aukuben variiert

Frostverträglichkeit ist art- und sortenabhängig

Je nach Art und Sorte ist die Frostverträglichkeit der Aukube verschieden. Während die einen Aukuben schon bei ersten Minusgraden lieber das Weite suchen würden, zeigen sich die anderen robust und widerstandsfähig. Erkundigen Sie sich daher vor dem Kauf über die Winterhärte!

Lesen Sie auch

Rein stellen zum Überwintern

Sie leben in einer kühlen Region? Dann sollten Sie die Aukube im Winter reinstellen. Auch junge Pflanzen beispielsweise frisch vermehrte Aukuben (Stecklinge) sollten im Oktober reingestellt werden.

Das ist bei der Indoor-Überwinterung wichtig:

  • kühlen Raum auswählen: 0 bis 16 °C
  • ideal zum Überwintern sind 5 bis 8 °C
  • Raum sollte ausreichend hell sein (immergrünes Blattwerk braucht Licht)
  • je wärmer, desto mehr Licht ist erforderlich
  • gießen nicht vergessen
  • regelmäßig auf Schädlingsbefall kontrollieren

Draußen bleiben? Nicht ohne Schutz!

Gibt es keine Möglichkeit, die Aukube drinnen zu überwintern, können Sie die Überwinterung auch draußen durchführen. Dort bedarf es eines guten Schutzes vor übermäßigem Frost. Generell sollten Sie nur zu dieser Methode greifen, wenn Sie in einer wintermilden Gegend wohnen.

Zum einen sollten Sie den Topf/Kübel mit Vlies, Jute oder einer Luftpolsterfolie umwickeln. Dadurch werden die Wurzeln geschützt und erfrieren nicht. Bis zu -15 °C funktioniert diese Art des Winterschutzes. Vorausgesetzt, die Aukube steht an einem gut geschützten Platz wie beispielsweise an der Hauswand oder auf dem Balkon. Herausfordern sollte man ihr Temperaturminimum jedoch nicht.

Was sonst noch wichtig ist

Beachten Sie weiterhin die folgenden Hinweise:

  • idealer Überwinterungsplatz: Kalthaus
  • vor Nässe schützen
  • Blätter vor Wintersonne bewahren
  • nicht düngen
  • auch im Winter gießen
  • nach dem Überwintern ist die optimale Zeit zum Umtopfen und Vermehren gekommen
  • im Frühjahr abgestorbene, erfrorene Teile abschneiden

Tipps

Nur in milden und geschützten Lagen sollte man die Aukube auspflanzen. Um ihre Wurzeln vor Frost zu schützen, ist es ratsam, den Wurzelbereich mit Reisig oder Kompost zu bedecken.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.