Ananas Zitrusfrucht

Ist Ananas eine Zitrusfrucht?

Ihr Fruchtfleisch schmeckt herrlich säuerlich und erfrischend. Da liegt die Vermutung nahe, dass es sich bei Ananas um eine Zitrusfrucht handelt. Wie es tatsächlich um die botanische Zuordnung bestellt ist, finden Sie hier heraus.

Fünf Gründe, warum Ananas keine Zitrusfrucht ist

Es ist kein botanisches Fachwissen erforderlich, um die gravierenden Unterschiede zu erkennen zwischen einer Ananas und einer Zitrusfrucht. Werfen Sie einen Blick auf den Steckbrief einer Ananas, wo sich die ersten Hinweise offenbaren. Im Folgenden haben wir fünf signifikante Argumente zusammengetragen, die eine Differenzierung zwischen Ananas und Zitrusfrüchten untermauern:

  • Ananas zählt zu den Bromeliengewächsen – Zitrusfrüchte gehören zu den Rautengewächsen
  • Ananas wurzelt im Boden – Zitrusfrüchte gedeihen an den Zweigen von Bäumen oder Sträuchern
  • Ananas ist ein Fruchtverband – Zitrusfrüchte gedeihen als einzelne Beeren mit einer wachsbedeckten Haut
  • Ananasblüten sind selbststeril – Zitrusblüten fruchten erst nach einer Bestäubung
  • eine Ananaspflanze blüht nur ein Mal – Zitrusgewächse blühen jedes Jahr aufs Neue

Es ist nicht zuletzt die einzigartige Eigenschaft, zusätzlich in den Blattachseln zu wurzeln, die Ananas deutlich von Zitrusgewächsen unterscheidet. Diesen Umstand machen sich clevere Hobbygärtner zunutze, indem sie aus der abgeschnittenen Blattkrone kurzerhand eine neue Ananaspflanze züchten.

Fünf Gemeinsamkeiten, die Ananas und Zitrusfrüchte verbinden

Angesichts der folgenden Analogien, verwundert die häufige Gleichsetzung von Ananas und Zitrusfrüchten wenig:

  • sie entstammen den tropischen Regionen
  • als nicht klimakterische Früchte reifen sie nicht nach
  • sie sind reich an Vitamin C und anderen Mineralstoffen
  • Wachstum von der Blüte bis zur Ernte dauert durchschnittlich 6 Monate
  • sie verfügen über eine kurze Lagerzeit von wenigen Tagen

Im Hinblick auf die Kultivierung erfreuen sich sowohl Ananaspflanzen, als auch die meisten Zitrusgewächse enormer Beliebtheit als dekorative Kübelpflanzen für große Wohnräume und Wintergärten. An ihren Standort stellen sie ebenso übereinstimmende Ansprüche, wie an einen adäquaten Wasser- und Nährstoffhaushalt. Temperaturen unter 16 Grad Celsius machen ihnen ebenso zu schaffen, wie kalkhaltiges Wasser oder eine zu geringe Luftfeuchtigkeit.

Tipps & Tricks

In kulinarischer Hinsicht bieten Ananas und Zitrusfrüchte ein übereinstimmendes Genusserlebnis. Sie lassen sich ausgezeichnet einkochen, um sie als köstlichen Kompott, erfrischenden Kuchenbelag, belebenden Saft oder süßen Brotaufstrich zu verspeisen.

GTH

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum