Die Akelei vermehren: Welche Möglichkeiten gibt es?

In nicht seltenen Fällen verlieben sich Gärtner in die Akelei. Kein Wunder, denn ihre Blüten sehen ungewöhnlich aus und die Pflanze erfordert kaum Pflege. Wer sich den Kauf sparen will, kann die Akelei mit den nachfolgenden Methoden kinderleicht vermehren!

Akelei Vermehrung
Die Akelei vermehrt sich selbst durch Samen

Selbstaussaat – alle Jahre wieder

Man braucht sich um die Vermehrung der Akeleien nicht zwangsweise zu kümmern. Einmal gepflanzt können diese Stauden jedes Jahr auf’s Neue erscheinen. Sie säen sich gern selbst aus. Ihre kleinen, schwarz gefärbten und länglichen Samen reifen im Sommer aus. Bei Reife springt die Samenkapsel auf und wirft die Samen in das Umfeld.

Lesen Sie auch

Als Ergebnisse der Selbstaussaat entstehen Pflanzen, die nicht sortenrein sind, d. h. nicht dieselben Eigenschaften der Mutterpflanze haben. Gegebenenfalls erhalten Sie Akeleien mit völlig anderen Blütenfarben. Das kann positiv, aber auch negativ sein… Entscheiden Sie selbst, ob Sie die verblühten Blüten sofort abschneiden oder der Selbstaussaat freien Lauf lassen wollen!

Die Samen direkt säen

  • Zeitraum: zwischen Mitte April und Ende Mai
  • ggf. Boden vorher mit Kompost anreichern
  • Samen mit Sand vermischen
  • Samen-Sand-Mischung ausstreuen
  • mit Harke leicht unterharken
  • Boden mit Gartenschlauch mit Sprühaufsatz befeuchten
  • ab einer Größe von 5 cm – falls nötig – pikieren

Zuhause Vorarbeit leisten

Voranzucht Zuhause:

  • zwischen Ende Februar und Anfang März
  • Gefäß mit Aussaaterde füllen
  • in Topf 2 Samen in die Mitte säen
  • in Aussaatschale Samen ausstreuen
  • Samen 3 bis 5 mm tief säen bzw. mit Erde bedecken
  • Substrat feucht halten
  • ab Mai an sonnigen bis halbschattigen Standort auspflanzen

Kräftige Akeleien teilen

Während das Teilen bei anderen Stauden Gang und Gäbe ist, ist es bei der Akelei wenig geläufig. Doch diese Vermehrung ist möglich! Sie sollten hierbei äußerst vorsichtig vorgehen, um die empfindlichen Wurzeln nicht zu verletzen. Graben Sie den Wurzelstock der Akelei im Herbst oder im Frühjahr aus, teilen Sie ihn und pflanzen Sie die neuen Exemplare an einen geeigneten Platz.

Tipps & Tricks

Es gibt auch kaltkeimende Akeleien. Dazu gehört beispielsweise die Art namens Aquilegia chrysantha. Ihre Samen sollten vor der Aussaat 4 Wochen lang in den Kühlschrank oder im Frühjahr auf den kühlen Balkon gelegt werden.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.