So vermehren Sie Akeleien durch Samen

Akeleien sind dekorative Stauden in vielen Gärten. Sie sind äußerst pflegeleicht und können einfach durch Samen vermehrt werden. Hier erfahren Sie, wie Sie dabei vorgehen.

akelei-durch-samen-vermehren
Bereits im August können die Samen der Akelei geerntet werden

Wie vermehre ich Akelei durch Samen?

Nach der Blüte der Akelei reifen in den Kapselfrüchten die Samen heran. Sobald diese reif sind, können Sie sie aus den Kapseln schütteln und im nächsten Frühjahr aussäen.

Lesen Sie auch

Wie erhalte ich Akelei-Samen?

Die Samen der Akelei können Sie entweder kaufen oder selbst ernten. Im Gartencenter erhalten Sie die Samen im Frühjahr. Sie können jedoch bereits im Vorjahr die Samen selbst ernten, falls Sie bereits Akeleien in Ihrem Garten gepflanzt haben. Ab August sind die Samen reif und können dann geerntet und bis zur Aussaat aufbewahrt werden. Achten Sie darauf, die kleinen Samen an einem trockenen Ort zu lagern, so keimen Sie im Frühjahr wieder aus.

Wie sehen die Samen der Akelei aus?

Die Samen der Akelei sind klein, schwarz und glatt. Sie befinden sich in der Fruchtkapsel. Sobald die Blüten verblüht sind, sind die Samen reif und können geerntet werden. Sie können sie dann ganz leicht aus der Kapsel schütteln.

Wann ist die beste Zeit, um Akelei-Samen auszusäen?

Sie können die Akelei-Samen entweder im Februar oder März im Haus vorziehen oder Sie entscheiden sich für die Direktaussaat zwischen April und Mai. Bei einer durchschnittlichen Keimdauer von fünf bis sechs Wochen können Sie die Blüte von Mai bis Juli erwarten.

Wie ziehe ich die Samen der Akelei im Haus vor?

Ab Februar können Sie mit der Vorzucht Ihrer Akelei-Samen beginnen:

  • Wählen Sie einen hellen Standort, zum Beispiel auf einer Fensterbank, aber vermeiden Sie direkte Sonne, da die Samen sonst zu schnell austrocknen könnten. Die ideale Keimtemperatur beträgt 17 bis 20 Grad Celsius.
  • Geben Sie etwas Anzuchterde in Schalen oder Töpfe und verteilen Sie die Akelei-Samen darauf.
  • Bedecken Sie die Samen leicht mit Erde und besprühen Sie sie mit Wasser.
  • Halten Sie die Samen über die gesamte Keimdauer feucht.
  • Nach dem letzten Frost können Sie die Akeleien nach draußen pflanzen.

Wie säe ich Akelei-Samen im Freien aus?

Sie können auf das Vorziehen verzichten und die Samen der Akelei stattdessen direkt ins Freie pflanzen. Auch hier sollte der Standort sonnig bis halbschattig sein, bei zu viel Schatten entwickeln die Stauden nur kleine Blüten oder blühen sogar gar nicht. Der Boden sollte locker sein, bei Bedarf können Sie etwas Sand untermischen. Düngen Sie den Boden vor der Pflanzung leicht mit etwas Kompost. Verteilen Sie die Samen auf dem vorbereiteten Boden, arbeiten Sie sie leicht in den Boden ein und gießen Sie sie vorsichtig.

Tipp

Weniger Arbeit dank Selbstaussaat

Akeleien vermehren sich ganz von alleine ohne unser Zutun. Wenn Sie Ihre verblühten Akeleien nicht abschneiden, fallen die Samen aus den Kapseln und werden vom Wind verteilt. Im nächsten Jahr beginnen sie dann von ganz alleine zu keimen. Falls Sie verschiedene Sorten von Akeleien im Garten haben, kann es dabei zu Kreuzungen kommen. Die neuen Akeleien sind dann nicht mehr sortenrein und sehen eventuell etwas anders aus.

Text: Mareen Schergut