Ist Ageratum winterhart?

Als winterhart kann man den tropischen Leberbalsam (bot. Ageratum) nicht bezeichnen, er mag keinen Frost. Im Handel finden Sie ihn meist als einjährige Pflanze obwohl er in der Natur durchaus einige Jahre alt werden kann.

ageratum-winterhart
Leberbalsam stirbt bei Frost

Prinzipiell gehört der Ageratum houstonianum nämlich zu den mehrjährigen Pflanzen, botanisch wird er als ausdauernde krautige Pflanze bezeichnet. Seine lange Blütezeit, die im Idealfall von Mai bis November reicht, macht ihn zu einer beliebten Zierpflanze.

Lesen Sie auch

Lohnt sich eine Überwinterung des Leberbalsams?

Eine Überwinterung des Leberbalsams wird nur selten empfohlen. Es ist eben praktischer im Frühjahr einfach eine neue Pflanze zu kaufen. Möglicherweise ist ein Neukauf auch „billiger“ als die Überwinterung. Möchten Sie der Wegwerfgewohnheit entgehen, dann sollten Sie eine Überwinterung durchaus in Betracht ziehen, vor allem, wenn Sie über ein geeignetes Winterquartier verfügen. So können Sie im Frühjahr auch Stecklinge zur Vermehrung schneiden.

Wo sollte ich meinen Ageratum überwintern?

Der Leberbalsam mag es gern sonnig und warm, dementsprechend sollte sein Standort nicht nur im Sommer hell sein, sondern auch im Winterquartier. Sorgen Sie dafür, dass die Temperaturen dort nicht unter etwa 5 °C sinken. Ein zumindest leicht beheizter Wintergarten oder ein warmes Gewächshaus eignen sich sehr gut zum Überwintern Ihres Leberbalsams.

Wie pflege ich meinen Ageratum im Winter?

Möchten Sie Ihren Leberbalsam gut durch den Winter bringen, dann bringen Sie ihn rechtzeitig vor den ersten Nachtfrösten in sein Winterquartier. Am einfachsten ist dies, wenn sie ihn im Kübel kultiviert haben, eine kleine Sorte eventuell auch im Balkonkasten. Vermutlich blüht die Pflanze zu diesem Zeitpunkt noch, lassen Sie sich davon aber nicht abhalten.

Während des Winters braucht der Leberbalsam keinen Dünger und nur wenig Wasser. Er sollte aber nicht vollkommen austrocknen. Allzu aufwändig ist seine Pflege also nicht. Erst wenn im Mai die Eisheiligen vorüber sind, darf der Ageratum houstonianum wieder komplett nach draußen gebracht werden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • nicht frosthart
  • wird als einjährige Pflanze im Handel angeboten
  • Überwinterung wird selten empfohlen

Tipps

Wenn Sie ausreichend Platz in einem geeigneten Winterquartier haben, dann probieren sie ruhig, Ihren Ageratum zu überwintern.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: chatchai.b/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.