Welcher Standort eignet sich für den Leberbalsam?

Der aus der Mitte Amerikas stammende Ageratum liebt einen sonnigen und warmen Standort. Bekommt er nicht ausreichend Licht, dann zeigt er seine attraktiven Blüten nicht. Fühlt er sich dagegen wohl, erfreut er Sie viele Wochen lang damit.

ageratum-standort
Leberbalsam braucht ausreichend Sonne

Für eine üppige Blüte braucht Ihr Ageratum mindestens fünf Stunden Licht pro Tag. Da er hier nicht winterhart ist, sollten Sie ihn erst nach den Eisheiligen im Mai in den Garten pflanzen. In einem leicht feuchten und lehmigen Boden ist er recht leicht zu pflegen. Wind und Regen machen dem Leberbalsam nicht sonderlich viel aus, Staunässe kann jedoch zu Wurzelfäule führen.

Die wichtigsten Tipps zum Standort:

  • sonnig (täglich mindestens 5 Stunden Sonne)
  • warm
  • Boden: frisch bis feucht, lehmig
  • erst nach den Eisheiligen auspflanzen
  • wind- und regenfest

Tipps

Niedrige Sorten des Leberbalsams eignen sich hervorragend für Balkonkästen, hoch wachsende dagegen für Staudenbeete.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Anatoliy Berislavskiy/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.