Das Silberkraut schneiden – wirklich notwendig?

In seiner Heimat, den Mittelmeerregionen, ist das Silberkraut keine Seltenheit. Ob an Wegrändern, zwischen Felsen oder in Steingärten – dieses Gewächs wirkt zart und üppig zugleich. Was ist beim Schneiden zu beachten?

Silberkraut Rückschnitt
Verblühtes vom Silberkraut kann zurückgeschnitten werden, um eine zweite Blüte anzuregen

Nachblüte anregen – alte Blüten wegschneiden

Der Hauptgrund, warum viele Gärtner ihr Silberkraut schneiden, ist, um die Blütezeit in die Länge zu ziehen. Normalerweise würde das Silberkraut nur von Juni bis Juli blühen. Mit einem Kniff kann man die Blütezeit jedoch bis in den Herbst hinein verlagern.

Lesen Sie auch

Zwei Möglichkeiten zum Verlängern der Blütezeit

Sie haben zwei Möglichkeiten, um die Blütezeit zu verlängern. Die erste Möglichkeit ist es, zu warten, bis die Großzahl der Blüten im Juli verblüht ist. Dann greifen Sie zur Gartenschere und schneiden die gesamte Pflanze etwa um die Hälfte zurück.

Die zweite Möglichkeit ist es, die Pflanze regelmäßig zu besuchen und zu begutachten. Jedes Mal, wenn Sie verwelkte Blüten sehen, werden diese abgeschnitten bzw. die Staude wird ausgeputzt. Die Folge ist, dass das Gewächs nach jedem Abschneiden einer Blüte an dieser Stelle eine neue Blütenknospe ausbildet.

Selbstaussaat verhindern – oder zulassen?

Wenn die Blüten verwelkt sind, müssen Sie sich entscheiden: Wollen Sie, dass sich die Pflanze selbstaussät oder gar die Samen ernten? Wer die Vermehrung über die Samen verhindern will, sollte auch nach der Nachblüte alle Blütenstände entfernen.

Wenn Sie nur ein paar Samen gewinnen wollen oder sich wünschen, dass sich das Silberkraut selbst aussät, genügt es oftmals, eine Hand voll verwelkter Blüten stehen zu lassen. Die Direktsaat erfolgt im April.

Bekanntschaft mit der Schere – kein Zwang

Grundsätzlich ist es nicht erforderlich, das schlecht winterharte Silberkraut überhaupt zu schneiden. Es kann auch ohne einen Rückschnitt gedeihen. Doch prächtiger wird es, wenn es regelmäßig Bekanntschaft mit der Schere schließt.

Weitere wichtige Hinweise zum Schneiden

Hier noch ein paar Hinweise zum Schneiden:

  • regelmäßig auslichten
  • Schneiden fördert einen buschigen und kompakten Wuchs
  • im Frühjahr oder im Herbst kann ein starker Rückschnitt erfolgen
  • beim starken Rückschnitt kurz über den Boden zurückschneiden
  • handelsübliche und zuvor gereinigte Gartenschere genügt

Tipps

Auch erkrankte Triebe und Blätter sollte man abschneiden. Das Schnittgut wird jedoch nicht auf dem Kompost, sondern im Hausmüll entsorgt.

Text: Anika Gütt

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.