aeschynanthus-pflege
Die Schamblume mag es gerne feucht

Aeschynanthus pflegen – Tipps und Tricks

Die Aeschynanthus, auf Deutsch Schamblume, ist mit ihren bizarren Blüten eine sehr dekorative Zimmerpflanze. Im heimischen Garten fühlt sich die aus dem Süden und Südosten von Asien stammende Pflanze nicht wohl, dort ist es ihr zu kalt.

Der ideale Standort für die Aeschynanthus

Die Schamblume liebt es zwar hell und warm, aber sie verträgt die pralle Sonne nicht gut. Daher steht sie an einem hellen Ost- oder Westfenster besser als an einem Südfenster, wo sie über die Mittagsstunden beschattet werden sollte. Ein Nordfenster dürfte ihr dagegen zu dunkel sein.

Da viele Sorten der Schamblumen lange hängende Triebe ausbilden, eignen sie sich sehr gut für die Bepflanzung von Hängeampeln. Wird Die Aeschynanthus umgestellt, während sie Knospen oder Blüten trägt, dann könnten diese abfallen. Vermeiden Sie also einen Standortwechsel während dieser Zeit. Die Temperatur sollte während der Wachstumsphase etwa zwischen 20 °C und 25 °C liegen.

Die Aeschynanthus richtig gießen und düngen

Feuchtwarmes Klima gefällt Ihrer Aeschynanthus am besten. Dementsprechend sollte sie regelmäßig gegossen werden. Trocknet ihr Wurzelballen aus, dann könnte die Pflanze eingehen. Von März bis in den August hinein geben Sie ihr etwa alle zwei Wochen ein wenig Flüssigdünger.

Für ein gelegentliches Besprühen mit lauwarmem und kalkfreiem Wasser ist die Schamblume äußerst dankbar. Auf diese Weise sorgen Sie für eine optimale Luftfeuchtigkeit und beugen gleichzeitig einem Befall mit lästigen Blattläusen vor.

Die Schamblume überwintern

Im Winter sollten Sie Ihrer Schamblume eine Winterruhe bei etwa 16 °C gönnen. Zwar wächst die Pflanze während dieser Zeit nicht, dafür wir sie im nächsten Jahr aber reichlich blühen. Schränken Sie unbedingt die Gießmenge und -häufigkeit deutlich ein, aber lassen Sie die Erde nicht austrocknen. Ohne Winterruhe fällt die Blüte Ihrer Aeschynanthus deutlich spärlicher aus.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Standort: warm, hell, ohne direkte Sonneneinstrahlung
  • Luftfeuchtigkeit: eher hoch
  • Temperatur: zwischen 20 °C und 25 °C
  • regelmäßig gießen und mit Wasser besprühen
  • lauwarmes und kalkarmes Wasser verwenden, am besten Regenwasser
  • düngen: von März bis August etwa alle 2 Wochen
  • Winterruhe bei ca. 16 °C fördert die Blühfreudigkeit

Tipps

Das regelmäßige Besprühen Ihrer Aeschynanthus sorgt für die nötige Luftfeuchtigkeit und beugt gleichzeitig einem Befall mit Blattläusen vor.

Text: Ursula Eggers Artikelbild: chutima chaimratana/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum