Zitronenbaum Erde

Welche Erde mag der Zitronenbaum?

Die saftigen Früchte des Zitronenbaums schmecken aufgrund des hohen Gehalts an Vitamin C extrem sauer. Wer schon einmal herzhaft in eine Zitrone gebissen hat, weiß, wie sich die Mundschleimhäute aufgrund der Säure erst einmal zusammenziehen. Auch die Zitrone selbst mag es leicht sauer, jedenfalls im Hinblick auf die von ihr bevorzugte Erde.

Für eine ordentliche Drainage sorgen

In jedem Gartencenter bekommen Sie heute spezielle Zitruserde, die genau auf die Bedürfnisse von Zitronen und Orangen abgestimmt ist. Natürlich können Sie die Erde aber auch selbst mischen. Dafür benötigen Sie Torf, humusreiche Gartenerde sowie reifen Kompost. Die verschiedenen Bestandteile werden im Verhältnis 1:1:1 gründlich miteinander vermischt. Außerdem sollten Sie dem Substrat aufgrund einer besseren Drainage zusätzlich Blähton beimengen. Diese Kügelchen sorgen dafür, dass sich im Substrat keine Staunässe bilden, aber ausreichend Wasser gespeichert werden kann. Aus diesem Grund ist auch eine Schicht Kieselsteine am Topfboden anzuraten.

Tipps & Tricks
Topfen Sie Ihren Zitronenbaum regelmäßig um und erneuern Sie dabei die Erde. So kann Ihr Baum gut wachsen und zudem viele Blüten und vielleicht auch Früchte ansetzen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar