Wie kann man die Zwergmispel vermehren?

Die Zwergmispel(n) wurden gepflanzt. Doch im Nachhinein wird deutlich, dass der Pflanzabstand zu großzügig gewählt wurde oder zu wenige Pflanzen gekauft wurden, um den gesamten Erdboden teppichartig zu bedecken. Wer kein Geld für weitere Zwergmispeln investieren will, kann sie mit eigenen Händen vervielfältigen...

Zwergmispel vermehren

Ausläufer: Gern in Eigenregie

Bei der Vermehrungsmethode über Ausläufer muss nicht viel getan werden. Dies übernimmt die Zwergmispel zum Großteil gern in Eigenregie. Im Spätherbst können Sie die Ausläufer von der Mutterpflanze abtrennen. An ihrem neuen Standort brauchen sie circa 1 Jahr zum Anwachsen.

Aussaat: Aufwändige Angelegenheit

Experimentierfreudige Gärtner finden in der Aussaat eine Prozedur auf lange Sicht. So geht’s:

  • eine Hand voll der reifen und giftigen Balgfrüchte im Oktober ernten
  • die enthaltenen, harten und abgeflachten Samen herauspulen
  • die Samen säubern und stratifizieren
  • in Anzuchterde stecken und zum Keimen anregen
  • ideale Keimtemperatur: 20 °C

Stecklinge: Zuverlässig und bewährt

Mittels Stecklingen ist die Zwergmispel einfach zu vermehren. Dabei können die Zweige, die zwischen Februar und April beim Schnitt anfallen, verwendet werden. Doch: Die ausgereiften Triebe eignen sich nur zum Vermehren der immergrünen Zwergmispelarten. Sie sollten circa 8 cm lang sein und werden zum Bewurzeln in die Erde gesteckt. Optimal ist eine hohe Luftfeuchtigkeit. Dazu können Sie beispielsweise eine Plastikhaube über die Stecklinge stülpen.

Sommergrüne Arten vermehrt man über halbausgereifte Triebe. Sie werden im Früh- oder Hochsommer von der Zwergmispel entnommen. Wenn Sie die Stecklinge nach dem Bewurzeln im Anzuchtbeet oder Zuhause auspflanzen, geben Sie eine Gabe Kompost mit in das Pflanzloch.

Absenker: Das kann dauern

Dieser bewährte Bodendecker lässt sich außerdem über Absenker vermehren. Dies geschieht im Frühjahr oder im Herbst. Es kann bis zu zwei Jahre dauern, bis die Absenker bewurzelt sind und von der Mutterpflanze abgetrennt werden können.

Die einfachsten und schnellsten Vermehrungsmethoden für die Zwergmispel sind die über Stecklinge und Ausläufer.

KKF

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.