Zucchini einkochen: So wecken Sie das leckere Gemüse ein

Gedeihen die Zucchini prächtig, ernten Sie meist mehr Früchte, als die Familie in kurzer Zeit verzehren kann. Kochen Sie den Überschuss ein, können Sie das ganze Jahr auf gesunde Vorräte aus dem Eigenanbau zurückgreifen.

zucchini-einkochen
Das Einkochen von Zucchini ist eine leckere Möglichkeit, ihn haltbar zu machen

Die benötigten Utensilien

Zum Einkochen eigenen sich Gefäße mit Glasdeckel, Gummiring und Metallspange. Auch Twist-Off-Gläser mit intakter Dichtung können Sie verwenden.

Lesen Sie auch

Eingemacht wird das Gemüse in einem Einkochautomaten oder dem Backofen.

Zutaten

  • 1 kg kleine Zucchini
  • 400 ml Weißweinessig
  • 400 ml Wasser
  • 500 g Zucker
  • 2,5 TL Meersalz

Zubereitung

  1. Zucchini waschen, Blütenansatz und Stiel abschneiden.
  2. Gemüse halbieren und die Kerne mit einem Esslöffel herauskratzen.
  3. In 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden.
  4. Wasser und Essig in einen Topf geben und aufkochen.
  5. Salz und Zucker hineinrieseln lassen und weiter kochen, bis sich alle Kristalle aufgelöst haben.
  6. In dieser Zeit die Zucchini dicht in die Gläser schichten.
  7. Mit dem Sud übergießen, nach oben hin sollte ein zwei Zentimeter breiter Rand verbleiben.

Einkochen

  1. Gläser verschließen und so auf den Rost des Einkochautomaten stellen, dass sie sich nicht berühren.
  2. Wasser angießen bis die Gefäße zur Hälfte in der Flüssigkeit stehen.
  3. Bei 90 Grad dreißig Minuten einwecken.
  4. Mit einem Glasheber herausnehmen und abkühlen lassen.
  5. Überprüfen, ob sich in allen Gläsern ein Vakuum gebildet hat.
  6. Beschriften, kühl und dunkel lagern.

Alternativ können Sie die Zucchini im Backofen einmachen:

  1. Gläser in eine Fettpfanne stellen und zwei Zentimeter Wasser angießen.
  2. Auf der untersten Schiene in das Rohr schieben.
  3. Temperatur auf 180 Grad einstellen.
  4. Sobald in den Gläsern kleine Perlen aufsteigen, Backofen ausschalten und die Zucchini dreißig Minuten einkochen.
  5. Herausnehmen, abkühlen lassen und überprüfen, ob sich in allen Gefäßen ein Vakuum gebildet hat.
  6. Beschriften, kühl und dunkel lagern.

Tipps

Sehr fein schmeckt es, wenn Sie dem Sud Gewürze wie Zwiebeln, Senf, Pfefferkörner, Chilis oder Sojasoße beigeben. Auch Liebstöckel und Dill passen toll zu Zucchini.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Zju4ka/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.