Zitronenbaum veredeln

Zitronenbaum veredeln leicht gemacht

Der empfindliche Zitronenbaum ist robuster, wenn er als Edelreis auf eine Veredelungsunterlage gesetzt wird. Wegen ihrer Frosthärte sowie wegen ihres schwachen Wachstums ist die Bitterzitrone die mit Abstand geeignetste Unterlage. Mit unserer Anleitung können Sie Ihren Sämling ganz einfach selbst veredeln. Achten Sie dabei jedoch unbedingt auf Hygiene, auch sollten die Schnittflächen nicht mit den Fingern berührt werden.

Früher Artikel Zitronenbaum frostfrei überwintern Nächster Artikel Krankheiten am Zitronenbaum erkennen und behandeln

Warum veredeln?

Zitronen haben – ebenso wie viele andere Zitrusgewächse – eine recht lange Jugendphase und bilden, sofern Sie sie selbst aus einem Samen gezogen haben, erst in frühestens acht bis zwölf Jahren Blüten und Früchte aus. Um einen eigenen Sämling schnell zum Blühen zu bringen oder eine Lieblingssorte zu vervielfältigen ist es am besten, diese zu veredeln. Die Jugendphase verkürzt sich dann um ungefähr die Hälfte.

Voraussetzungen fürs Veredeln

Zum Veredeln werden ein scharfes Messer, Veredelungsgummi oder Bast zum Umwickeln sowie Lac Balsam oder Baumharz zum Abdecken der Schnittwunde benötigt. Beim Zitrus ist die einfachste Veredelung das seitliche Anplatten, hierbei müssen Veredelungsunterlage und Edelreis nicht gleich dick sein. Voraussetzung, damit das Edelreis anwachsen kann, ist, dass die Unterlage einen regen Stoffwechsel hat, ergo „im Saft“ steht. Aus diesem Grund funktioniert das Veredeln nur im Sommer. Außerdem müssen die Wachstumsschichten von Edelreis und Unterlage möglichst gut aufeinanderliegen.

Anleitung zum Veredeln

Vor dem eigentlichen Veredeln müssen Sie zunächst einmal das Edelreis vorbereiten:

  • Wählen Sie einen vorjährigen, verholzen Zweig von der Edelsorte.
  • Dieser sollte schlafende Knospen haben.
  • Entfernen Sie die Blätter, nur die Blattstiele bleiben am Zweig.
  • Schneiden Sie das Edelreis mit einem langen Schnitt von oben zur Basis.
  • Anschließend erfolgt ein kleiner Gegenschnitt.
  • Das Reis wird oberhalb der zweiten Knospe gekappt.
  • Das fertige Reis hat etwa ein bis zwei Knospen.

Nun erfolgt die Vorbereitung der Unterlage:

  • Schneiden Sie am Stamm oder an einem Seitenast einen geraden, langen Bereich frei.
  • Dieser sollte etwa fünf Zentimeter lang sein.
  • Hier wird später das Edelreis angesetzt.
  • Entfernen Sie die Blätter.
  • Führen Sie einen möglichst zum Edelreis gleichartigen Schnitt im freigelegten Bereich der Unterlage aus.
  • Die Zunge der Unterlage sollte genau in den Gegenschnitt am Reis passen.

Nun können Sie die einzelnen Teile zusammenfügen. Umwickeln Sie sie gut mit Bast oder Gummiband und decken Sie mit Lac Balsam oder Baumharz alle Schnittstellen luftdicht ab. Normalerweise wachsen die Einzelteile innerhalb von zwei bis drei Wochen zusammen.

Tipps & Tricks

Um sich Veredelungsunterlagen selbst heranzuziehen, können Sie in den Botanischen Gärten die Samen der Bitterzitrone sammeln (Gärtner fragen!). Sofort die Samen aus den heruntergefallenen Früchten lösen und aussäen.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum