Zitronenbaum Ableger

Wie erhält man einen Zitronenbaum-Ableger? – Tipps für Auswahl und Zucht

Dank seiner Wuchsfreudigkeit ist ein Zitronenbaum gar nicht so schwer zu kultivieren. Ist bereits eine erwachsene Pflanze vorhanden, können Sie sie einfach per Ableger vermehren - wobei es sich genau genommen gar nicht um einen Zitronenbaum Ableger, sondern vielmehr um einen Steckling handelt.

Eine geeignete Mutterpflanze auswählen

Bevor Sie sich jedoch an die Vermehrung Ihres Zitronenbaums machen, sollten Sie zunächst einmal einen geeigneten Baum auswählen. Grundsätzlich können Sie zwar von jeder Zitrone Stecklinge gewinnen, doch werden Sie dann nicht immer daran Freude haben. Wie jeder Züchter sollten auch Sie nach guten und schlechten Eigenschaften selektieren, d. h. ein Zitronenbaum mit schlechten Eigenschaften – keine oder wenig Blüten und Früchte, eher mickeriges Wachstum – eignet sich eher nicht zur Stecklingsgewinnung. Im Regelfall wird der Steckling dieselben Eigenschaften aufweisen wie die Mutterpflanze, schließlich sind beide Pflanzen genetisch identisch.

Die Auswahl des Stecklings

Stecklinge gewinnen Sie am besten dann, wenn im Frühjahr sowieso der alljährliche Formschnitt fällig wird. Damit schlagen Sie sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe, denn beschneiden müssen Sie den Zitronenbaum auf jeden Fall. Außerdem eignet sich der Frühling und damit verbunden der Beginn der Vegetationsperiode am besten für die Stecklingsvermehrung – schließlich stellen sich die Pflanzen nun aufs Wachsen und Gedeihen ein. Die Anzucht des kleinen Bäumchens dürfte also recht unkompliziert gelingen. Und so müssen perfekte Zitronenbaum-Stecklinge aussehen:

  • Es handelt sich um einen halbreifen (d. h. halbverholzten) Trieb aus dem Vorjahr.
  • etwa 10 bis 15 Zentimeter lang
  • mit mehreren Knospen und ein bis zwei kleinen Blättern

Schneiden Sie die gewünschten Stecklinge leicht schräg ab – eine schräge Schnittstelle erleichtert dem Pflänzchen später die Wasseraufnahme – und sorgen Sie dafür, dass kein Rest oder Stummel an der Mutterpflanze verbleibt. Tauchen Sie die Schnittstelle des Stecklings in ein Bewurzelungspulver und pflanzen Sie ihn nun einfach in einen kleinen Topf mit Anzuchterde. Stellen Sie den Topf am besten auf die Fensterbank an einen hellen und geschützten (keine Zugluft!) Platz. Sie können auch noch eine durchsichtige Plastiktüte darüber stülpen, das sorgt für eine hohe Luftfeuchtigkeit und somit bessere Wurzelung.

Tipps & Tricks

Einen derart jungen Zitronenbaum sollten Sie besser noch nicht nach draußen stellen, denn er ist noch sehr empfindlich und braucht viel liebevolle Pflege.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum