Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen richtig gießen: So vermeiden Sie Fehler

Artikel zitieren

Braune Stellen an der Zimmerpflanze? Vermutlich haben Sie zu wenig gegossen. Oder im Gegenteil, hat sich bereits Staunässe gebildet. Die Wassergabe ist gar nicht so einfach. Immer wieder schleichen sich unbewusste Fehler ein, die der Zimmerpflanze schaden. Schluss damit! Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihre Pflanzen richtig gießen.

zimmerpflanzen-giessen
Es ist gefährlicher, Zimmerpflanzen zu viel als zu wenig zu gießen
AUF EINEN BLICK
Wie gieße ich Zimmerpflanzen richtig?
Um Zimmerpflanzen richtig zu gießen, berücksichtigen Sie Art und Standortfaktoren, prüfen Sie die Feuchtigkeit des Substrats mit der Daumenprobe und gießen Sie erst, wenn die oberste Schicht trocken ist. Wasserbedarf hängt von Faktoren wie Licht, Wärme, Pflanzenart und Luftfeuchtigkeit ab.

Faktoren, die den Wasserbedarf bestimmen

Um die richtige Gießmenge einer Pflanze abzuschätzen, dürfen Sie nicht allein die Art berücksichtigen, sondern müssen die Menge auch von den Standortfaktoren abhängig machen. Je mehr Licht und Wärme eine Pflanze ausgesetzt ist, umso höher ist auch ihr Wasserbedarf, da das Substrat schneller austrocknet.

Lesen Sie auch

Diese Faktoren erhöhen den Wasserbedarf

  • Anbruch der Wachstumsphase oder Beginn der Blütezeit
  • fertig ausgebildete Wurzeln
  • Volumen des Wurzelballens ist im Verhältnis zur Substratmenge sehr groß
  • Sommer
  • wenig Luftfeuchtigkeit
  • ein feuchtigkeitsaufnehmender Topf (z.B. Ton)
  • Pflanze besitzt große Blätter aber nur dünne Stängel

Diese Faktoren senken den Wasserbedarf

  • Beginn der Ruhephase
  • leichtes Wurzelwerk
  • kühle Temperaturen
  • großer Topf bei kleiner Pflanze
  • Kunststofftöpfe
  • hohe Luftfeuchtigkeit
  • Sukkulenten

Den richtigen Zeitpunkt ermitteln

Da die oben genannten Bedingungen ständigen Schwankungen unterliegen, macht es wenig Sinn, einen pauschalen Zeitplan aufzustellen und die Zimmerpflanzen nach Uhrzeit zu gießen. Viel besser eignet sich die Daumenprobe zum Prüfen, wann die nächste Wassergabe erforderlich ist. Dabei drücken Sie mit dem Daumen einige Zentimeter ins Substrat. Ist die Erde noch feucht, steht der Pflanze ausreichend Wasser zur Verfügung. Gießen Sie erst, wenn die oberste Substratschicht trocken ist.

Tipp

Ein Wasserstandsmesser (9,00€ bei Amazon*), den Sie im Kübel installieren, ist ebenfalls eine nützliche Hilfe. Vor allem in der Hydrokultur, bei der die Daumenprobe nicht möglich ist, empfehlen wir die Anschaffung.

Bilder: goffkein.pro / Shutterstock