Zierbanane und ihre Ableger – so ziehen Sie die Kindel groß!

Die Lebensuhr einer Zierbanane tickt schneller als bei einigen anderen Zimmerpflanzen. Nach sechs bis acht Jahren erblüht das tropische Gewächs wunderschön, um bald danach komplett zu verwelken. Doch bevor das Ende naht, treibt die Ensete noch rechtzeitig ein paar Kindel aus.

zierbanane-ableger
Die Zierbanane vermehrt sich selbst über Kindel

Kindel als Mini-Nachwuchs

Jede Zierbanane, die bei guter Pflege vital heranwächst, wird im Laufe ihres Lebens mehrere Kindel austreiben. Das sind kleine Seitensprosse, die optisch der Mutterpflanze ähneln, halt nur kleiner sind. Sie können von der Mutterpflanze getrennt werden, um ein eigenständiges Dasein zu führen.

Lesen Sie auch

Tipps

Sollten Sie die Kindel nicht zur Vermehrung nutzen wollen, ist es besser, wen Sie sie zeitig abtrennen und entsorgen. Anderenfalls entziehen Sie der Mutterpflanze viel Energie.

Im Frühjahr von der Mutterpflanze trennen

Im Frühjahr, nach Beendigung der Überwinterung und verbunden mit dem Umtopfen, können Sie die Kindel für die Vermehrung nutzen. Doch zuvor muss noch sogfältig geprüft werden, ob das Kindel ohne die Mutterpflanze überleben kann. Folgende Kriterien sollten erfüllt sein:

  • der Ableger ist mind. ein Drittel so hoch wie die Mutterpflanze
  • hat mindestens zwei große Blätter
  • verfügt bereits über eigene Wurzeln

Tipps

Ob ein Ableger Wurzeln gebildet hat oder nicht, ist nicht ohne weiteres ersichtlich. Graben Sie vorsichtig um ihn herum etwas Erde ab, und Sie werden bald Klarheit haben.

So trennen Sie die Ableger

  1. Holen Sie die Mutterpflanze samt Ableger aus dem Topf.
  2. Schütteln Sie vorsichtig Substrat ab, um die Verbindungsstelle freizulegen.
  3. Durchtrennen Sie die Verbindung zur Mutter mit einem scharfen Messer. Dieses sollten Sie zuvor gründlich gereinigt und mit Alkohol oder Hitze desinfiziert haben.
  4. Desinfizieren Sie die offenen Schnittstellen mit Holzkohlepulver.
  5. Setzen Sie die Mutterpflanze zurück in den Topf und füllen Sie die Freiräume mit frischem Substrat auf.
  6. Gießen Sie die Pflanze danach gut an.

Kindel unverzüglich einpflanzen

Die Kindel haben ja schon Wurzeln und dürfen mit diesen sofort ihr neues Topfzuhause erobern. Damit sie gut anwachsen und sich gut entwickeln, beachten Sie noch folgende Punkte:

  • Substrat stets leicht feucht halten
  • eine Plastiktüte über die Pflanze stülpen
  • diese jedoch täglich lüften
  • Topf mind. 25 °C warm stellen
  • zeigt sich eine neue Blattspitze, kann die Abdeckung weg
  • im ersten Lebensjahr nicht vollsonnig aufstellen

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: ManeeshUpadhyay/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.