Einen Weide-Zaun selber bauen- so einfach geht’s

Ein wunderschöner Bauerngarten und ein sperriger Zaun aus Draht oder gar Plastik? Nein, das harmoniert nicht. Ein Zaun aus Weide passt sich dem Gesamtbild dagegen wunderbar an und fällt als Hingucker trotzdem ins Auge. Noch dazu, wenn er selbst gemacht ist. Das ist gar nicht so schwer, wie Sie vielleicht vermuten. Hier erfahren Sie, wie es geht.

zaun-aus-weide-selber-bauen
Weidenruten sind schön biegbar und lassen sich einfach verarbeiten

Weide Zaun selber bauen

Beschaffung der Ruten

Alles, was Sie für einen selbstgemachten Weidezaun benötigen, sind ein paar Weide Zweige und etwas Werkzeug, das sich aber in jedem Gartenschuppen befindet. Die Weideruten können Sie einfach von Ihrem eigenen Baum oder einer freistehenden Weide abschneiden. Besorgen Sie sich die Zweige am besten im Winter, da der Schnitt an einer Weide im Sommer verboten ist.
Je nachdem, ob Ihr Zaun weiter wachsen oder stetig seine Form behalten soll, müssen Sie sich für junge oder alte Triebe entscheiden.

Vorbereitung

  1. Weichen Sie die Weideruten in Wasser.
  2. Suchen Sie einen Standort in Ihrem Garten.
  3. Lockern Sie den Boden an der gewünschten Stelle.
  4. Schlagen Sie eine Reihe Holzpfähle in den Boden.

Lesen Sie auch

Anleitung

  1. Beginnen Sie über dem Erdboden, eine Rute jeweils abwechselnd vor und hinter den Pfählen entlang zu führen.
  2. Ziehen Sie die Ruten am Ende fest.
  3. Wechseln Sie nach ein paar Schichten die Flechtrichtung.
  4. Kappen Sie die überstehenden Zweige.

Verschiedene Flechtmuster

Je nachdem, wann Sie die Reihenfolge tauschen, in der Sie die Ruten um die Pfähle legen, entstehen unterschiedliche Muster. Probieren Sie sich ruhig aus. Einen besonders schönen Anblick ergeben Zweige unterschiedlicher Weide Arten. Meistens weisen sie andere Farben auf. Zudem können Sie die Ruten auch senkrecht in den Boden stecken und anschließend zusammen flechten. Das Tolle an einem selbst gebauten Weidezaun ist, dass Sie die Höhe und Länge selbst bestimmen können.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: E. Petersen/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.