Die Wüstenrose schneiden: Wozu, wann und wie?

Ein rustikaler Stamm, eigenwillige Zweige, ein bizarres Wurzelsystem und exotische Trichterblüten - die Wüstenrose besticht mit ihrem einzigartigen Erscheinungsbild. Ist es notwendig die Pflanze zu schneiden, um dieses zu bewahren?

Wüstenrose Rückschnitt
Die Wüstenrose ist gut schnittverträglich
Früher Artikel Wüstenrose – die richtige Pflege für den Steppenbewohner Nächster Artikel 2 Wege zur Vermehrung der Wüstenrose

Wann ist das Timing perfekt für einen Rückschnitt?

Die Wüstenrose sollte im Idealfall nach der Überwinterung und kurz vor dem neuen Austrieb geschnitten werden. Das ist zwischen Februar und März der Fall. Zu dieser Zeit steht die Pflanze noch nicht im vollen Saft und verträgt das Schneiden am besten. Alternativ können Sie die Wüstenrose auch nach der ersten Blüte schneiden. Gewöhnlich ist dieser Zeitpunkt etwa im Juli gekommen.

Lesen Sie auch

Genaues Vorgehen beim Schneiden – Hinweise

Problemlos lässt sich die Wüstenrose mit einem scharfen Werkzeug einkürzen. Die Triebe können gern um die Hälfte zurückgeschnitten werden. Wichtig ist dabei, dass Sie mit dem Schnittwerkzeug circa 3 bis 5 mm oberhalb einer nach außen gerichteten Knospe ansetzen.

Generell ist die Wüstenrose ausgesprochen gut schnittverträglich. Sie kommt sogar mit einem kräftigen Rückschnitt zurecht. Auch aus altem Holz treibt sie wieder aus. Dennoch: Bedingt durch den langsamen Wuchs ist es besser, dieses Gewächs nur wenig zu schneiden.

Handschuhe zum Schutz tragen

Tragen Sie beim Schneiden unbedingt gute Handschuhe! Das ist aufgrund des giftigen Milchsaftes, der in der Pflanze steckt, empfehlenswert. Der Milchsaft kann ansonsten zu Hautirritationen führen.

Schnitt – selten erforderlich

Grundsätzlich wird es in den seltensten Fällen notwendig sein, die Wüstenrose zu schneiden. In der Regel wächst sie äußerst langsam. Über einen kräfigen Zuwachs sollten Sie sich daher eher freuen. Lediglich wenn die Pflanze aus der Form geraten oder zu groß geworden ist, wird ein Schnitt erforderlich.

Wüstenrose zur Stecklingsgewinnung schneiden

Auch um Stecklinge im Zuge der Vermehrung zu gewinnen, ist der Griff zur Schere sinnvoll:

  • Kopfstecklinge verwenden
  • im zeitigem Frühjahr schneiden
  • Länge: 10 cm
  • mit mindestens 2 Blattpaaren
  • 1 bis 2 Tage antrocknen lassen
  • danach in Anzuchterde stecken
  • leicht feucht halten
  • warm stellen (z. B. über die Heizung)

Tipps

Wenn Sie Ihre Wüstenrose erst kürzlich umgetopft haben, sollte Sie zwischen dem Umtopfen und dem Rückschnitt eine mindestens 4 Wochen lange Wartezeit einhalten.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.