Wühlmaus mit Zangenfalle fangen

Eine Wühlmaus mit einer Zangenfalle zu fangen, ist eine durchaus übliche Methode, da die Mäuse nicht unter Schutz stehen. Wie Sie die Zangenfalle richtig aufstellen und ob diese auch für Maulwürfe einsetzbar ist, erfahren Sie im Folgenden.

wuehlmaus-zangenfalle
Ab und an sollte überprüft werden, ob die Wühlmaus in die Zangenfalle gegangen ist

Wie funktioniert die Wühlmaus-Zangenfalle?

Die Zangenfalle ist eine Tötungsfalle, die in einem Wühlmausgang platziert wird. Spaziert die Wühlmaus hindurch, wird sie ausgelöst und die Wühlmaus zwischen den zwei meist mit spitzen Zähnen bestückten Armen der Zange zerquetscht.

Lesen Sie auch

Die Zangenfalle für Wühlmäuse richtig aufstellen

Zum Aufstellen der Wühlmausfalle sollten Sie unbedingt geruchsneutrale Handschuhe tragen. Wühlmäuse haben einen sehr feinen Geruchssinn und werden die Falle meiden, wenn sie nach Mensch riecht. Dann gehen Sie wie folgt vor:

  1. Suchen Sie einen Eingang in einen Wühlmaustunnel. Überprüfen Sie mit der Hand, in welche Richtung der Gang geht.
  2. Stechen Sie mit einem Draht vom Wühlmauseingang weg mehrmals in den Boden, um den Gangverlauf zu überprüfen. Anhand des Widerstandes sollten Sie feststellen können, ob sich unter dem Rasen ein Wühlmausgang befindet.
  3. Heben Sie mit einer kleinen Schaufel oder einem Pflanzlochstecher ein Loch aus. Überprüfen Sie, ob Sie einen Wühlmausgang erwischt haben.
  4. Vergrößern Sie das Loch so, dass die Wühlmaus-Zangenfalle hineinpasst.
  5. Öffnen Sie die Zange und befestigen Sie das Auslöseplättchen, sodass die Fall offen bleibt. Montieren Sie das Plättchen ganz nah am Rand, damit die Zangenfalle leicht auslöst.
  6. Legen Sie einen Köder in das Mittelplättchen und stecken Sie die Wühlmauszange in das Loch.
  7. Bedecken Sie die Öffnung und den Wühlmauseingang, den Sie angefasst haben, mit losem Moos.

Tipps

Greifen Sie niemals seitlich (also zwischen den bezähnten Armen hindurch) in die Falle! Die Falle könnte zuschnappen, was äußert schmerzhaft ist.

Vorsicht Maulwurf: Verwechslungsgefahr

Sind Sie sicher, dass es sich bei Ihrem Gartenschädling um eine Wühlmaus handelt? Das sollten Sie sein, denn Maulwürfe stehen unter Schutz und dürfen nicht getötet werden! Maulwürfe werfen im Rasen zwar hässliche Hügel, sind aber sonst sehr nützlich, da sie Schädlinge fressen. Wühlmäuse hingegen sind Vegetarier und ernähren sich von Wurzeln und Gemüse.

Tipps

Wenn Sie ein tierfreundlicher Mensch sind, greifen Sie lieber zu einer Lebendfalle oder versuchen Sie zunächst, die Wühlmaus mit Hausmittel zu vertreiben.

Text: Sara Müller
Artikelbild: tlorna/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.