Gelber Jasmin vermehren
Winterjasmin lässt sich über Stecklinge oder Samen vermehren

So vermehren Sie Ihren Winterjasmin – die besten Tipps und Tricks

Die Vermehrung des pflegeleichten Winterjasmins ist so einfach, dass Sie eigentlich gar nichts dafür tun müssen. Im Gegenteil: wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Garten mit Winterjasmin zuwuchert, dann müssen Sie dies aktiv verhindern.

Früher Artikel Muss ich meinen Winterjasmin regelmäßig beschneiden?

Winterjasmin aussäen

Im Handel bekommen Sie fast nur Containerpflanzen in verschiedenen Größen. Möchten Sie den Winterjasmin aussäen, dann sammeln Sie die Samen Ihrer eigenen Pflanze ab, sobald diese reif sind. Streuen Sie die Samen in Töpfe mit Anzuchterde und halten Sie diese gleichmäßig feucht.

Im ersten Winter sollten Sie Ihre Jungpflanzen besser noch im Gewächshaus oder im unbeheizten Wintergarten überwintern lassen. Erst im darauf folgenden Frühjahr pflanzen Sie den nun schon etwas kräftigeren Winterjasmin an den gewünschten sonnigen und windgeschützten Standort.

Winterjasmin durch Stecklinge vermehren

Der Winterjasmin lässt sich viel leichter durch Stecklinge vermehren als durch Aussaat. Schneiden Sie dafür im Frühjahr etwa 20 cm lange Stecklinge aus schon verholzten Seitentrieben. Diese stecken Sie einfach in die Erde. Schon nach kurzer Zeit bilden sie Wurzeln.

Winterjasmin durch Absenker vermehren

Auch durch Absenker können Sie neuen Winterjasmin ganz leicht selber ziehen. Biegen Sie einen Trieb bis zur Erde und bedecken Sie ihn ein Stück weit mit Erde. Durch ein Einritzen der Rinde an der Unterseite des Triebes erleichtern Sie die Wurzelbildung.

Bereits nach kurzer Zeit haben Sie eine neue Pflanze, die Sie von der Altpflanze trennen können. Auf diese Weise vermehrt sich der Winterjasmin auch selbständig, denn sobald seine Zweige den Boden berühren, bilden sich dort Wurzeln.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Vermehrung sehr einfach, da schneller Wurzelbildung
  • Stecklinge etwa 20 cm lang aus bereits verholzten Trieben schneiden
  • Absenker eventuell auf der Unterseite leicht einritzen – erleichtert die Wurzelbildung
  • Aussaat weniger empfehlenswert, da Samen schwer erhältlich

Tipps

Möchten Sie gern mehr Winterjasmin in Ihrem Garten haben als bisher, dann empfiehlt sich die Vermehrung durch Stecklinge oder Ableger. Beide Methoden sind sehr erfolgreich, da der Winterjasmin sehr schnell neue Wurzeln bildet.

Text: Ursula Eggers

Beiträge aus dem Forum

  1. LilliaBella
    Liebstöckel
    LilliaBella
    Plauderecke
    Anrworten: 3
  2. Faulischlumpf
    Was ist das?
    Faulischlumpf
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 3