Pilzbefall an der Weide erkennen, behandeln und vorbeugen

Verfärbungen der Zweige oder welke, braune Blätter deuten bei der Weide auf eine Krankheit hin. Häufig sind Pilze die Auslöser. Glücklicher Weise erholen sich die Laubbäume mithilfe geeigneter Maßnahmen von dem Befall. Voraussetzung dafür ist aber, dass Sie die Symptome richtig deuten und schnell und gezielt handeln. Auf dieser Seite eignen Sie sich hilfreiches Wissen an, um effektiv gegen Parasiten vorzugehen.

weide-pilzbefall
Pilze sollten möglichst zeitnah entfernt werden

Häufige Pilzerkrankungen

  • Marssonina Krankheit
  • Anis Tramete
  • Anthracnose
  • Rötende Tramete
  • Schwefelporling

Marssonina Krankheit

Bei feuchtem Wetter und warmen Temperaturen fühlt sich Marssonina salicicola, der Pilz welcher die Marssonina Krankheit auf die Weide überträgt, ausgesprochen wohl. Zum Leidwesen vieler Gärtner ist er aber zugleich sehr kälteresistent und überwintert daher gerne auf dem Laubbaum. Im Frühjahr vermehrt sich der Pilz und ruft folgende Symptome hervor:

  • dunkle Nekrosen, etwa 3mm groß, auf den Blättern
  • verkrüppelte Blätter
  • vertrocknete Blätter
  • vorzeitiger Blattabwurf
  • Spitzendürre (Absterben der Triebspitze)
  • Verbuschung an den abgestorbenen Stellen

Lesen Sie auch

Besonders anfällig für den Pilz sind zahlreiche Arten der Silber Weide sowie die Hängeweide.
Durch Auslichten der Krone verbessern Sie die Luftzirkulation und beheben die für den Pilz günstige Luftfeuchtigkeit. Befallene Äste sollten Sie stark zurückschneiden. Als vorbeugende Maßnahme sollten Sie abgefallenes Laub stets aufsammeln.

Anis Tramete

Nehmen Sie in der Nähe Ihrer Weide einen straken Geruch nach Anis wahr, hat sich wahrscheinlich der Pilz Trametes suaveolens eingenistet. Seine Symptome erscheinen lediglich am Stamm des Baumes. Er legt seine Fruchtkörper in den Wintermonaten Dezember und Januar auf dem Holz ab und ruft Weißfäule hervor.
Um sicher zu gehen, dass es sich um den genannten Pilz handelt, sollten Sie einen Experten zu Rate ziehen. Dieser kann Ihnen hilfreiche Tipps zur Behandlung geben.

Anthracnose

Dieser Pilz befällt Blätter und Äste der Weide. Folgende Symptome deuten auf einen Befall hin:

  • braune Flecken auf den Blättern
  • Rindenläsionen an jungen Trieben

Rötende Tramete.

Weisen Baumstamm sowie die Äste der Weide braune, flache Fruchtkörper auf, müssen Sie von einem Befall der rötenden Tramete ausgehen. Insbesondere oberflächliche Verletzungen wie Druckstellen im Holz begünstigen den Ausbruch der Krankheit.

Schwefelporling

Diesen Pilz erkenne Sie an orangen oder gelbfarbenen Flecken an Stamm und Ästen der Weide

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: shaftinaction/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.