Venusfliegenfalle über Samen oder Teilung vermehren

Die Venusfliegenfalle gehört zweifelsohne zu den interessantesten fleischfressenden Pflanzen. Wenn Sie gar nicht genug von diesen interessanten Karnivoren bekommen können, vermehren Sie sie einfach selbst. Das ist einfacher als viele Hobbygärtner denken. So klappt die Vermehrung.

Venusfliegenfalle Stecklinge
Die Venusfliegenfalle lässt sich über Ableger oder Samen vermehren
Früher Artikel Regelmäßiges Umtopfen der Venusfliegenfalle ist wichtig! Nächster Artikel Die Schwierigkeit, Venusfliegenfallen richtig zu überwintern

Welche Methoden zur Vermehrung gibt es?

Es gibt zwei Methoden, mit denen Sie Ihre Venusfliegenfalle selbst vermehren können. Entweder ziehen Sie sie aus selbst geerntetem oder gekauftem Samen oder Sie teilen die Pflanze in mehrere Teile.

Samen erhalten Sie, wenn Sie die zwittrigen Blüten mit einem Pinsel bestäuben oder die Venusfliegenfalle im Sommer häufiger nach draußen stellen. Sie wird dann durch Insekten bestäubt.

Befruchtete Blüten bilden in Kapseln zahllose kleine schwarze Samen. Sind sie reif, öffnet sich die Kapsel und Samen werden herausgeschüttelt. Bis zur Aussaat im März kommen sie in einer Papiertüte in den Kühlschrank, weil Venusfliegenfallen Kaltkeimer sind.

Venusfliegenfalle aus Samen ziehen

  • Anzuchttopf mit Anzuchterde aus Torf und Sand füllen
  • anfeuchten
  • Samen dünn aufstreuen
  • leicht andrücken
  • nicht bedecken (Lichtkeimer!)
  • Plastikhaube überlegen
  • Töpfe in die Sonne stellen

Bis die Samen keimen, vergehen bis zu 20 Tage. Ist die Saat schon älter, kann es auch länger dauern. Zu alter Samen keimt gar nicht mehr.

Die Oberfläche darf niemals austrocknen. Notfalls besprühen Sie die Samen regelmäßig. Die Plastikhaube sollte gelegentlich gelüftet werden, damit nichts fault.

Nach dem Auflaufen werden die Pflanzen pikiert und später in Einzeltöpfe mit Karnivorenerde gesetzt.

Venusfliegenfallen durch Teilen vermehren

Die beste Zeit, Venusfliegenfallen durch Teilen zu vermehren, ist das zeitige Frühjahr, wenn die Pflanzen ohnehin umgetopft werden müssen.

Nehmen Sie die Venusfliegenfalle vorsichtig aus dem Topf. Zupfen Sie die Pflanze auseinander, sodass an jedem Teil ausreichend Wurzeln und Blätter verbleiben. Sie können sie auch vorsichtig mit einem Messer oder einer Schere teilen.

Die Ableger setzen Sie in vorbereitete Töpfe und pflegen sie wie erwachsene Pflanzen. Allerdings sollten Sie sie erst nach einigen Wochen einer direkten Sonnenbestrahlung aussetzen.

Tipps

Stellen Sie Töpfe mit Venusfliegenfallen immer in einen tiefen Untersetzer, den Sie mit Wasser füllen. Direkt auf die Pflanze sollte Sie niemals gießen. Verwenden Sie nur Regenwasser oder destilliertes Wasser.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.