Wissenswertes zur Größe von Venusfliegenfallen

Die Venusfliegenfalle ist zweifelsohne die bekannteste Vertreterin der fleischfressenden Pflanzen (Karnivoren). Besonders groß wird die Pflanze nicht. Dennoch beeindruckt sie mit ihren auffälligen Fangfallen, die ein wenig Fangeisen ähneln und am Rand gezahnt sind. Wissenswertes zur Größe der Venusfliegenfalle.

Venusfliegenfalle Höhe
Venusfliegenfalle können etwa 10cm hoch werden

Wie groß wird eine Venusfliegenfalle?

  • Wuchshöhe bis 10 cm
  • Höhe der Blüte bis 50 cm
  • Blütengröße circa 3 cm Durchmesser
  • Fallengröße bis 4 cm

Die Venusfliegenpflanze bildet grüne Blätter, an deren Ende sich die charakteristischen Klappfallen zeigen. Die Blätter sind grün, während die Fallen innen rötlich gefärbt sind.

Die Pflanze bleibt mit zehn Zentimetern eher klein. Das gilt allerdings nicht für die Blüten, die mit bis zu 50 Zentimetern weit über die Blätter auch die Fangfallen hinausragen.

Der Grund für die Länge der Blütenstängel liegt darin, dass die zur Bestäubung benötigten Insekten nicht mit den Klappfallen in Berührung kommen dürfen und dann als Beute gefangen werden.

Venusfliegenfallen regelmäßig umtopfen

Die Venusfliegenfalle wird jedes Jahr breiter. Sie entwickelt zur Fortpflanzung immer neue Rhizome. Sie sollten die Pflanze deshalb in jedem Frühjahr umtopfen. Dabei bekommt sie einen neuen Topf und wird in frisches Substrat gesetzt.

Der neue Topf sollte einen Durchmesser haben, der in etwa so groß ist, wie die Gesamthöhe der Pflanze. Achten Sie auch auf ausreichende Tiefe, damit Sie unten eine Drainage anlegen können.

Große Venusfliegenfallen zur Vermehrung nutzen

Die Zeit des Umtopfens ist auch die beste Zeit zum Vermehren der Pflanze aus den Rhizomen. Sobald die Venusfliegenfalle so groß ist, dass mehrere Einzelteile erkennbar sind, können Sie sie teilen.

Dazu nehmen Sie die Pflanze aus dem alten Topf und zupfen sie mit den Händen vorsichtig auseinander. An jedem Teilstück müssen ausreichend Blätter und ein paar Wurzeln verbleiben.

Die Ableger werden in mit Substrat gefüllte Töpfe gesetzt und hell, aber zunächst noch nicht direkt in der Sonne aufgestellt.

Tipps

Venusfliegenfallen, die an einem günstigen Standort stehen und ausreichend Luftfeuchtigkeit erhalten, entwickeln im Monat bis zu vier neue Fallen. Im Winter bilden sich nur noch wenige Fallen, die auch deutlich kleiner sind, als diejenigen, die im Sommer wachsen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.