Venusfliegenfallen bringen viele Ableger hervor

Die einfachste Möglichkeit, um eine Venusfliegenfalle zu vermehren, ist die Teilung von größeren Pflanzen. Es bilden sich in jedem Jahr neue Rhizome, die einfach abgetrennt werden können. Die Ableger wachsen sehr schnell und bringen schon bald neue Blüten hervor.

Venusfliegenfalle Stecklinge
Die Vermehrung über Ableger ist die einfachste Methode

Venusfliegenfallen vermehren sich vegetativ

Außer über Samen pflanzen sich Venusfliegenfallen auch vegetativ fort. Die Pflanze bildet unterirdisch neue Rhizome, aus denen Ableger entstehen.

Die Ableger lassen sich einfach von der Mutterpflanze trennen, indem sie abgezupft werden. Auch mit dem Messer oder der Schere trennen Sie sie ab.

Wichtig ist, dass an jedem Teilstück ausreichend Wurzeln und Blätter verbleiben.

Die beste Zeit für die Gewinnung von Ablegern

Um der Venusfliegenfalle unnötigen Stress zu ersparen, warten Sie bis zum Frühjahr mit dem Teilen der Pflanze. Dann müssen Sie größere Exemplare ohnehin umtopfen.

Bereiten Sie Pflanztöpfe vor, indem Sie unten eine Drainage anlegen und sie mit Karnivorenerde oder selbst zusammengestelltem Substrat aus Torf und Sand füllen.

Wässern Sie den Topf gut, sodass das Substrat vollständig durchfeuchtet ist.

So pflegen Sie die Ableger der Venusfliegenfalle

  • Ableger hell und warm aufstellen
  • anfangs nicht direkt in die Sonne stellen
  • Substrat feucht halten
  • gegebenenfalls Plastiktüte überziehen
  • Plastiktüte regelmäßig lüften

Nach der Teilung setzen Sie die Ableger in die vorbereiteten Töpfe. Pflegen Sie die Ableger ebenso, wie Sie eine erwachsene Venusfliegenfalle behandeln.

Allerdings dürfen Sie die Ableger in den ersten Wochen noch nicht direkt in die Sonne stellen. Erst müssen sich ausreichend neue Wurzeln bilden, damit sich die Pflanze mit Wasser versorgen kann. Bevor Sie die Ableger nach draußen bringen, gewöhnen Sie sie ganz langsam an die frische Luft.

Während der ersten Zeit braucht die Venusfliegenfalle häufiger Wasser, das Sie oben auf das Substrat geben. Viele erfahrene Züchter empfehlen sogar, für einige Zeit eine Plastiktüte über den Topf zu ziehen, damit das Substrat nicht austrocknen kann. Die Tüte muss allerdings häufiger gelüftet werden, damit der Ableger nicht schimmelt.

Tipps

Venusfliegenfallen können Sie auch aus Samen züchten. Allerdings dauert es mehrere Jahre, bis sich die ersten Blüten bilden. Eine weitere Methode der Vermehrung ist die Anzucht aus Blattstecklingen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.