Die Pflege von Utricularia (grasartiger Wasserschlauch)

Utricularia graminifolia ist wegen ihrer bodendeckenden Eigenschaften eine beliebte Aquarienpflanze, die allerdings nicht ganz leicht zu pflegen ist. Ihren Namen "grasartiger Wasserschlauch" verdankt die fleischfressende Pflanze ihrer Eigenschaft, einen bodendeckenden grünen Rasen im Aquarium zu bilden. Tipps zur Pflege.

Wasserschlauch Pflege
Utricularia graminifolia stellt für Fische keine Gefahr dar

Muss Utricularia graminifolia gefüttert werden?

Füttern des Wasserschlauchs ist nicht notwendig. Die Pflanze versorgt sich über die kleinen Blasen auf den Blättern selbst mit Kleinstlebewesen. Für Fische und Fischbrut besteht keine Gefahr.

Verträgt Utricularia graminifolia kalkhaltiges Wasser?

Alle Karnivoren vertragen keinen Kalk. Achten Sie bei der Aquarienausstattung darauf, dass Sie nur Steine und andere Materialien einbringen, die keinen Kalk abgeben.

Muss Utricularia graminifolia gedüngt werden?

Wie alle Wasserpflanzen benötigt auch Utricularia graminifolia eine ausreichende Versorgung mit Co2. Menge und Häufigkeit der Düngung richten sich nach der Härte des Wassers. Gegebenenfalls sollten Sie die Wasserqualität überprüfen lassen.

Eine Düngung mit Makro- und Mikronährstoffen kann von Zeit zu Zeit angebracht sein.

Wie wird Wasserschlauch geschnitten?

Soll Utricularia graminifolia einen dichten Rasen auf dem Aquarienboden bilden, sollten Sie die Pflanzen schneiden, wenn diese länger als drei Zentimeter gewachsen sind.

Beim Schneiden müssen Sie vorsichtig vorgehen, da Sie die Pflanze schon bei kleinen Bewegungen aus dem Boden reißen.

Verwenden Sie spezielle Scheren für Aquarienpflanzen, die möglichst scharf sind. Utricularia graminifolia ist sehr empfindlich und verträgt starken Druck nicht.

Welche Krankheiten können auftreten?

Wächst Utricularia in weichem Wasser und erhält genügend Nährstoffe, treten Krankheiten so gut wie nie auf.

Kümmert die Pflanze, kann es an einem Mangel an Nährstoffen, vorwiegend Co2, liegen.

Liegen die Stängel platt auf dem Boden, ist der Standort meist nicht hell genug. Zu starkes Licht mag Wasserschlauch aber nicht.

Wie wird grasartiger Wasserschlauch überwintert?

Im Aquarium spielt es naturgemäß keine Rolle, welche Jahreszeit gerade ist.

Utricularia graminifolia ist in Asien beheimatet und wächst dort an Standorten, an denen es keinen Frost gibt. Die Pflanze ist nicht winterhart und darf deshalb keinen Minustemperaturen ausgesetzt werden.

Tipps

Utricularia graminifolia kann auch als Sumpfwasserpflanze im Gartenteich gezogen werden. Die Pflanze entwickelt dann hell-violette Blüten. Da Wasserschlauch nicht winterhart ist, muss er im Herbst im Aquarium weiterkultiviert werden.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.