Harmonieren Tulpen mit Rosen im Blumenbeet?

Optisch harmonieren Tulpen mit Rosen ganz wunderbar. Aus der Ästhetik folgt indes nicht automatisch ein Konsens für die Kultivierung im Beet. Sind Sie im Zweifel, ob sich Tulipa und Rosaceae als Pflanznachbarn vertragen? Dann lesen Sie hier eine fundierte Antwort.

Rosen und Tulpen
Tulpen und Rosen vertragen sich gut

Darum herrscht Einmütigkeit zwischen Tulpen und Rosen

Kreative Hobbygärtner werden mit Freuden vernehmen, dass sie Tulpen und Rosen bedenkenlos in einen Pflanzplan für den Garten Seite an Seite integrieren können. Dank ihrer unterschiedlichen Wurzelsysteme kommen sich die beiden Blumenarten nicht ins Gehege. Rosen gedeihen als Tiefwurzler, während sich Tulpenzwiebeln zwischen 20 und 30 cm tief verwurzeln.

Auf den richtigen Pflanzabstand kommt es an

Da zur Tulpenblüte die Rosen bereits ihre Blätter austreiben, will der Pflanzabstand wohl überlegt sein. Arrangieren Sie die Blumen zu nah beieinander, werden die Frühlingsboten vom Rosenblattwerk überwuchert. Gerät die Distanz zu weit, geht der erwünschte optische Effekt verloren. Die folgenden Pflanzabstände sind zu empfehlen:

  • Zu Edel- und Beetrosen: 20-30 cm Abstand
  • Zu Strauchrosen: 30-40 cm Abstand

Im Balkonkasten und großen Kübel können diese Werte um 5-8 cm reduziert werden, um ein üppiges Erscheinungsbild zu erzeugen.

Farbthema akzentuiert die Ausdruckskraft

Während im reinen Frühlingsblumenbeet eine kunterbunte Mischung Frohsinn verbreitet, gilt dies nicht zwangsläufig für eine Kombination aus Tulpen und Rosen. Hier treffen zwei Blumenarten aufeinander mit divergentem Charisma. Tulpen demonstrieren die Unbeschwertheit des Frühlings, wohingegen Rosen royale Eleganz repräsentieren. Diesen Ansprüchen werden Sie im Rahmen der Gestaltung gerecht, wenn Sie sich für ein dezidiertes Farbthema entscheiden. Zu Ihrer Inspiration haben wir einige bestechende Farbkombinationen für Sie zusammengestellt:

  • Ton-in-Ton: beruhigendes Blau-Violett, elegantes Gelb-Orange, edles Rosa-Rot
  • Kontraste: natürliches Rot-Grün, leuchtendes Gelb-Blau, freches Orange-Violett
  • Dreiklang-Farben: klassisches Gelb-Rot-Blau, kontrastierendes Weiß-Gelb-Rot, dezentes Rosa-Hellblau-Cremeweiß

Sie erzeugen eine romantische Stimmung mit Kombinationen aus Pastelltönen, wie Rosa, Creme, Hellgelb und Lachs. Liebäugeln Sie mit einem nobel-eleganten Ambiente, wählen Sie Tulpen und Rosen in allen Nuancen aus Weiß, Blau und Violett.

Tipps

Sie möchten sich an einer zeitgleichen Tulpen- und Rosenblüte erfreuen? Dann pflanzen Sie Tulpenzwiebeln gemeinsam mit Lenz- und Christrosen ins Beet. Im Gegensatz zu den royalen Rosaceae, setzen sich Helleborus bereits ab dem Spätwinter mit in Szene, um mit Tulipa einen bunten Blütenreigen zu präsentieren.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.