Tulpenmagnolie umpflanzen – Standort sorgfältig auswählen

Magnolia soulangiana, wie die Tulpenmagnolie botanisch korrekt bezeichnet wird, kann recht hoch und noch viel breiter werden. Daher kann es notwendig sein, denn knorrigen und schwer zu beschneidenden Baum nach einigen Jahren umzusetzen. Diese Maßnahme will allerdings gut überlegt sein, denn auf ein Umpflanzen reagiert die Tulpenmagnolie so manches Mal mit Blühfaulheit.

Tulpenmagnolie umsetzen
Auf ein Umpflanzen kann die Tulpenmagnolie mit Blütenarmut reagieren

Den passenden Standort auswählen

Sofern sich der bisherige Standort – aus welchem Grund auch immer – als nicht passend herausgestellt hat, sollte die Tulpenmagnolie umgepflanzt werden. Dabei sollte ein Platz ausgewählt werden, der den Bedürfnissen des Baums entspricht – so dass die Tulpenmagnolie dort schnell anwächst und Ihnen das Umsetzen nicht allzu übel nimmt. Magnolien bevorzugen

  • einen lichten, aber halbschattigen Standort
  • dieser sollte eher warm und windgeschützt liegen
  • und einen lockeren, durchlässigen sowie leicht sauren Boden.

Lesen Sie auch

Ein vollsonniger Standort ist dabei nicht zu empfehlen, denn an einem solchen treiben die frostempfindlichen Bäume zu früh aus – mit dem Ergebnis, dass auftretender Spätfrost die Blüten zerstört. Außerdem sollten Sie den Platz möglichst großzügig bemessen.

Wann ist die beste Zeit zum Umpflanzen der Magnolie?

Der beste Zeitpunkt zum Umpflanzen ist der Herbst, sobald die Tulpenmagnolie ihr Laub abgeworfen hat. Dies sollte allerdings so früh geschehen, dass der Baum bis zum ersten Frost noch etwas Zeit zum Einwurzeln hat. Auch der späte Frühling eignet sich für eine solche Maßnahme.

Tulpenmagnolie umpflanzen – So gehen Sie dabei vor

Die Magnolie ist ein Flachwurzler, deren Wurzeln nicht nur dicht unter der Oberfläche liegen, sondern sich auch sehr in die Breite ausdehnen können. Graben Sie den Baum mit Hilfe einer Grabegabel aus und beschädigen Sie dabei so wenig Wurzeln wie möglich. Bedenken Sie, dass auch die oberirdischen Teile nicht beschnitten werden sollten. Das Pflanzloch ist bestenfalls doppelt so groß die der Wurzelballen, zudem sollten Sie den Boden am neuen Standort gut vorbereitet und gelockert haben. Bessern Sie das Substrat mit Rhododendron- oder Moorbeeterde auf. Ebenfalls sehr wichtig ist das sorgfältige und reichliche Angießen des frisch eingepflanzten Baums.

Tipps

Leider reagieren Tulpenmagnolien auf den Schock des Umpflanzens gerne mal mit einer ausbleibenden Blüte. In diesem Fall hilft nur Geduld, bis sich der Baum wieder etabliert hat – was durchaus mehrere Jahre in Anspruch nehmen kann.

Text: Ines Jachomowski
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.