Tomaten

Erfolgreich Tomaten umpflanzen: Schritt für Schritt erklärt

Artikel zitieren

Das Pikieren von Tomatenpflanzen ist ein wichtiger Schritt, um kräftige und gesunde Pflanzen für die kommende Saison heranzuziehen. Dieser Artikel liefert eine detaillierte Anleitung zum Umpflanzen von Tomaten, von der Vorbereitung bis zur Nachsorge, sowie nützliche Tipps für ein erfolgreiches Wachstum.

Tomaten umpflanzen

Benötigte Materialien

Bevor Sie mit dem Umpflanzen Ihrer Tomatensetzlinge beginnen, sollten Sie alle notwendigen Materialien bereitlegen. So gewährleisten Sie einen reibungslosen Ablauf und schonen die empfindlichen Pflänzchen. Für das Pikieren benötigen Sie:

  • Pflanztöpfe: Wählen Sie Töpfe mit einem Durchmesser von 10 bis 15 cm und einem Abflussloch im Boden, um Staunässe zu vermeiden.
  • Substrat: Verwenden Sie hochwertige Bio-Gartenerde ohne Torfanteile. Für eine optimale Drainage können Sie diese mit etwas Sand vermischen.
  • Pikierstab: Mit diesem praktischen Hilfsmittel lassen sich die zarten Sämlinge leicht aus der Anzuchterde lösen und in die neuen Töpfe einsetzen.
  • Gießkanne: Füllen Sie die Gießkanne mit zimmerwarmem Leitungswasser, um die frisch umgepflanzten Tomaten zu bewässern.

Lesen Sie auch

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Umpflanzen von Tomaten

Die folgende Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess des Pikierens:

Schritt 1: Vorbereitung

  • Reinigen Sie die Pflanztöpfe gründlich, um die Übertragung von Krankheiten zu verhindern.
  • Füllen Sie die Töpfe bis zu einer Höhe von 4-5 cm mit frischem Substrat.
  • Gießen Sie die Anzuchtschalen einige Stunden vor dem Pikieren, damit sich die Erde rund um die Wurzeln lockert und die Sämlinge sich leichter entnehmen lassen.

Schritt 2: Sämlinge entnehmen

  • Lockern Sie die Erde um die Sämlinge herum vorsichtig mit einem Pikierstab auf.
  • Entnehmen Sie die einzelnen Sämlinge behutsam aus der Anzuchterde. Achten Sie darauf, die Wurzeln nicht zu beschädigen.
  • Entfernen Sie die untersten Blätter der Sämlinge.

Schritt 3: Wurzeln überprüfen

  • Befreien Sie die Wurzeln vorsichtig von überschüssiger Erde.
  • Überprüfen Sie den Zustand der Wurzeln. Gesunde Wurzeln sind weiß und kräftig.
  • Kürzen Sie die Wurzeln auf eine Länge von ca. 2 cm, um das Wurzelwachstum anzuregen. Sollten die Wurzeln dünn oder braun erscheinen, entsorgen Sie den betroffenen Sämling.

Schritt 4: Sämlinge einpflanzen

  • Bohren Sie mit dem Pikierstab ein Loch in die Mitte des neuen Topfes.
  • Setzen Sie den Sämling mittig in das Loch und achten Sie dabei auf eine gerade Wurzelposition.
  • Füllen Sie den Topf mit weiterem Substrat auf und drücken Sie die Erde leicht an.
  • Gießen Sie die frisch eingepflanzten Tomatensetzlinge kräftig an.

Schritt 5: Nachsorge

  • Stellen Sie die umgepflanzten Tomaten an einen hellen und warmen Ort, jedoch ohne direkte Sonneneinstrahlung.
  • Um die Verdunstung zu reduzieren und ein günstiges Mikroklima zu schaffen, können Sie die Töpfe mit Folie oder einem Glas abdecken.
  • Gießen Sie die Tomaten regelmäßig, aber vermeiden Sie Staunässe.

Tipps für das erfolgreiche Umpflanzen von Tomaten

Hier sind einige zusätzliche Tipps, um das Wachstum Ihrer Tomatenpflanzen nach dem Pikieren zu fördern:

  • Pflanzzeitpunkt: Warten Sie mit dem Auspflanzen ins Freiland bis nach den Eisheiligen Mitte Mai, um Frostschäden zu vermeiden.
  • Standortwahl: Wählen Sie einen sonnigen und windgeschützten Platz für Ihre Tomatenpflanzen.
  • Pflanztiefe: Setzen Sie die Tomaten so tief in die Erde, dass die Keimblätter knapp über der Oberfläche liegen. So bilden sich zusätzliche Wurzeln am Stängel.
  • Bewässerung: Sorgen Sie für eine gleichmäßige Wasserversorgung. Vermeiden Sie jedoch, die Blätter zu benetzen, um das Risiko von Krautfäule zu minimieren.
  • Düngung: Tomaten sind Starkzehrer. Versorgen Sie sie daher regelmäßig mit Nährstoffen, beispielsweise durch Kompost oder Hornspäne.
  • Rankhilfen: Unterstützen Sie die Tomatenpflanzen mit geeigneten Stäben oder anderen Rankhilfen, um ein optimales Wachstum zu gewährleisten.

Mit diesen Tipps und der Schritt-für-Schritt-Anleitung steht dem erfolgreichen Umpflanzen Ihrer Tomatenpflanzen nichts mehr im Wege!