Thuja aus Stecklingen oder Samen selber ziehen

Thuja oder Lebensbaum lässt sich selber ziehen, wenn Sie bereits eine Hecke aus Lebensbaum pflegen. Sie brauchen aber viel Geduld, bis aus den Samen oder Stecklingen größere Pflanzen herangewachsen sind. Auch wird nicht jeder Ableger austreiben. So ziehen Sie Thuja selber.

thuja-selber-ziehen
Thujen lassen sich u.a. aus Stecklingen ziehen

Thuja selber ziehen – Methoden der Vermehrung

Sie können Thuja auf zwei Arten selber ziehen: Entweder säen Sie Samen aus, den Sie von der Mutterpflanze entfernt haben, oder Sie reißen ein paar Stecklinge von ihr ab.

Wenn Sie Ableger mit exakt denselben Eigenschaften der Mutterpflanze ziehen möchten, bleibt Ihnen nur die Vermehrung über Stecklinge. Bei Samen besteht immer die Gefahr, dass die Befruchtung durch eine Thuja-Art mit anderen Eigenschaften erfolgt ist.

Die beste Zeit zum Vermehren der Thuja

Die beste Zeit zum Ziehen von Ablegern der Thuja ist der Hochsommer. Dann stehen die Triebe gut im Saft und wurzeln schnell.

Allerdings ist die anschließende Aufbewahrung der Stecklinge ein Problem, da es jetzt meist sehr warm ist. Damit die Ableger nicht austrocknen, ziehen Sie sie entweder in einem kleinen Zimmergewächshaus oder stülpen eine durchsichtige Plastikhülle darüber.

Lebensbaum aus Stecklingen ziehen

  • Im Sommer Risslinge ernten
  • Schnittende mit Bewurzelungspulver behandeln
  • in Sand/Erde-Gemisch stecken
  • mit Folie überziehen
  • oder kleines Gewächshaus nutzen
  • feucht halten

Schneiden Sie die Stecklinge nicht mit Messer oder Schere, sondern reißen Sie sie so ab, dass ein kleines Stück Rinde am Ableger verbleibt. Diese sogenannten Risslinge wurzeln schneller.

Halten Sie die Stecklinge an einem circa 20 Grad warmen Platz, an dem es ausreichend hell ist. Sorgen Sie dafür, dass die Erde nicht austrocknet, aber auch nicht zu feucht wird.

Dass sich Wurzeln gebildet haben, zeigt sich am Neuaustrieb. Sie können den Ableger dann an den gewünschten Ort umpflanzen.

Thuja aussäen ist langwierig

Thuja auszusäen ist der langwierigere Weg, neue Pflanzen für die Hecke oder den Garten zu ziehen.

Ernten Sie den Samen im Herbst und säen Sie ihn möglichst gleich in feuchte Erde aus. Stellen Sie ihn kühl, denn der Lebensbaum ist ein Kaltkeimer.

Tipps

Wenn Sie die Samen vom Lebensbaum ernten, tragen Sie dabei unbedingt Handschuhe. Thuja ist giftig, und zwar in allen Pflanzenteilen.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Leonid Eremeychuk/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.