Sternjasmin: Ist er ausreichend winterhart?

Der für Mensch und Tier giftige Sternjasmin setzt mit seinen schneeweißen Blüten schöne Akzente und verführt mit deren starken Duft. Doch hat man alle Jahre wieder an ihm Freude, wenn man ihn den Winter über schutzlos draußen lässt?

Sternjasmin Frost
Der Sternjasmin ist an warmes Klima gewöhnt und mag keinen Frost

Diese Tropenpflanze ist schlecht winterhart

Ursprünglich ist der Sternjasmin in Asien beheimatet. Dort wächst er in tropischen Wäldern Japanas, Chinas und Koreas. Aus diesem Grund ist er an extreme Minustemperaturen, wie sie hierzulande im Winter vorkommen können, nicht angepasst. Nur kurzzeitig kann er es mit Temperaturen bis -10 °C aufnehmen.

In milden Lagen: Outdoor-Überwinterung kann funktionieren

Lediglich in milden Lagen wie in Weinbaugebieten könnte es einen Versuch Wert sein, diese Kletterpflanze draußen durch den Winter zu bringen. Doch generell ist die Gefahr zu hoch, dass ihre Triebe erfrieren. Wenn Sie sie unbedingt ins Freiland pflanzen wollen, schützen Sie sie wenigstens im Winter beispielsweise in Form von Reisig im Wurzelbereich.

Die beste Überwinterungsmethode

Am idealsten ist es, wenn Sie Ihren Sternjasmin in einen Kübel pflanzen. Darin können Sie die Pflanze jederzeit umstellen und im Herbst hereinholen, so dass sie nicht erfriert. Am Mitte Mai bzw. nach den Eisheiligen sollte sie wieder zurück ins Freie umziehen dürfen.

Das ist beim Überwintern des Sternjasmins – auch der frisch vermehrten Exemplare – wichtig:

  • da immergrün, braucht der Sternjasmin einen hellen Überwinterungsplatz
  • optimal sind Temperaturen zwischen 8 und 15 °C
  • gute Überwinterungsquartiere: kühles Schlafzimmer, Treppenhaus, Wintergarten

Pflege während der Winterzeit

Während der Überwinterung sollte die Pflanze wenig gegossen werden. Weitere Pflege ist nicht notwendig. Von einer Düngung sollte im Winter ganz abgesehen werden. Empfehlenswert ist es, den Sternjasmin regelmäßig auf einen Befall mit Spinnmilben, Wollläusen und Schmierläusen zu untersuchen.

Tipps

Auch im Winter sieht der Sternjasmin schön aus. Seine immergrünen Blätter färben sich bei kühleren Temperaturen rötlich.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.