Spitzwegerich als Futter und Arznei für das Pferd

Der Spitzwegerich (Plantago lanceolata) wird vom Menschen seit Jahrhunderten als Naturarznei gegen Husten und Bronchialerkrankungen eingesetzt. Auch bei Pferden kann er seine positive Wirkung entfalten, wenn er vom jeweiligen Pferd vertragen wird.

Spitzwegerich Pferd

Auf den natürlichen Instinkt der Pferde vertrauen

Sollte Ihr Pferd bei einem Austritt am Wegesrand an den Blättern und Blüten des optisch auffälligen Spitzwegerichs knabbern wollen, so sollten Sie es nicht daran hindern. Der Spitzwegerich ist für den menschlichen und tierischen Verzehr ungiftig und Tiere können in der Regel selbst sehr gut einschätzen, welche Bedürfnisse in Bezug auf die Nährstoffaufnahme sie haben. Sie sollten nur dann die Aufnahme von Spitzwegerich durch das Pferd vermeiden, wenn Sie von einer entsprechenden Allergie oder Unverträglichkeit des Tieres wissen. Sollte eine solche bei Ihrem Pferd aber nicht festgestellt worden sein, so brauchen Sie auch größere Bestände von Spitzwegerich auf der Weide nicht zu bekämpfen.

Lesen Sie auch

Spitzwegerich gezielt als Arznei und Futtermittel verwenden

Bei Pferden ohne eine Allergie gegen die Pflanze kann der Spitzwegerich als Naturarznei zur Unterdrückung von Reizhusten und für das Auflösen von Schleim in den Atemwegen verabreicht werden. Da der Spitzwegerich ohne Nebenwirkungen auch prophylaktisch verfüttert werden kann, ist er in getrockneter Form in vielen handelsüblichen Kräutermischungen für Pferde enthalten. Allerdings wächst der Spitzwegerich an vielen Standorten hierzulande mit geeigneten Boden- und Feuchtigkeitsverhältnissen auch ganz ohne Zutun am Wegesrand oder in Fettwiesen.

Spitzwegerich für das Pferd ernten

Für die Verwendung als Futterbestandteil und Naturarznei können Sie den Spitzwegerich aus natürlichen Beständen ernten oder unter geeigneten Bedingungen auch gezielt anbauen. Da eine Fütterung zur Hustenbekämpfung bei Pferden oftmals eher im Winter notwendig wird, sollten Sie den Spitzwegerich nach der sommerlichen Blüte schneiden und möglichst rasch und gut belüftet an der Sonne trocknen lassen. So können Sie ihn während der Wintermonate in den folgenden Darreichungsformen an Ihr Pferd verfüttern:

  • im Ganzen
  • zerbröselt und unter anderes Futter gemischt
  • als Husten-Tee für Pferde

Tipps & Tricks

Spitzwegerich hat zwar einen positiven Effekt auf die Gesundheit von darauf nicht allergisch reagierenden Pferden, trotzdem sollte bei der Menge und Häufigkeit der Anwendung auch nicht übertrieben werden. Es wird vermutet, dass ein übertriebener Konsum bei Pferden Darmbeschwerden auslösen kann.

WK

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.