Sonnenblume

Sonnenblume im Zimmer: Pflege und Haltbarkeit optimieren

Artikel zitieren

Sonnenblumen bringen sommerliche Lebensfreude ins Haus, benötigen aber spezielle Pflege im Zimmer. Dieser Artikel gibt Tipps zu Standort, Gießen, Düngen und weiteren wichtigen Aspekten für eine erfolgreiche Kultivierung.

Sonnenblumen Schnittblumen pflegen
Sonnenblumen vertragen als Schnittblumen kein kaltes Wasser

Standortwahl für die Sonnenblume im Zimmer

Sonnenblumen lieben die Sonne und brauchen täglich sechs bis acht Stunden direktes Sonnenlicht. Ein Platz am Südfenster ist ideal, solange die Pflanzen nicht direkt an heißes Fensterglas stoßen, um Blattverbrennungen zu vermeiden. Auch pralle Mittagssonne wird gut vertragen. Eine gute Belüftung hilft, das Risiko von Krankheiten zu mindern.

Lesen Sie auch

Gießen und Düngen der Sonnenblume im Zimmer

Während der Wachstums- und Blütephase haben Sonnenblumen im Zimmer einen hohen Wasserbedarf. Halten Sie die Erde immer leicht feucht, vermeiden Sie jedoch Staunässe. Gießen Sie am besten mit lauwarmem Wasser und entfernen Sie überschüssiges Wasser aus dem Untersetzer, um Wurzelfäule zu verhindern.

In der Wachstumsphase profitieren Sonnenblumen von regelmäßigen Düngergaben. Ein bis zweimal pro Woche sollte ein stickstoffhaltiger Flüssigdünger verabreicht werden. Reduzieren Sie die Düngung im Winter, da die Pflanze dann ruht.

Geeignete Erde und Töpfe für die Sonnenblume im Zimmer

Sonnenblumen gedeihen am besten in einer gut durchlässigen, nährstoffreichen Erde. Eine Mischung aus Blumenerde, Kompost und Sand eignet sich hervorragend. Der Topf sollte ausreichend groß sein und einen Durchmesser von mindestens 30 Zentimetern haben. Achten Sie auf ein Abflussloch im Boden, um Staunässe zu vermeiden.

Schneiden der Sonnenblume im Zimmer

Entfernen Sie regelmäßig welke Blüten, indem Sie die abgestorbenen Blütenköpfe etwa 10-15 cm von der Basis des Blütenstiels abschneiden. Dies fördert die Bildung neuer Knospen und verlängert die Blütezeit. Auch beschädigte oder zu lange Triebe können zurückgeschnitten werden. Verwenden Sie dafür stets sauberes und scharfes Werkzeug.

Schädlinge und Krankheiten bei der Sonnenblume im Zimmer

Indoor-Sonnenblumen sind allgemein robust, können aber gelegentlich von Schädlingen und Krankheiten befallen werden. Häufige Schädlinge sind Blattläuse, Spinnmilben und Weiße Fliegen. Diese saugen den Pflanzensaft und können das Wachstum hemmen. Zu den häufigsten Krankheiten gehören Echter Mehltau und Sonnenblumenrost. Echter Mehltau zeigt sich als weißer, pulvriger Belag, während Sonnenblumenrost gelblich-braune Flecken auf den Blättern verursacht.

Um dies zu verhindern, sorgen Sie für eine gute Belüftung und benässen Sie die Blätter nicht übermäßig. Bei Befall helfen natürliche Gegenmittel wie Seifenlauge oder Brennnesselsud. Entfernen Sie betroffene Blätter, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Sonnenblumen im Zimmer überwintern

Versuchen Sie, mehrjährige Sorten im Zimmer zu überwintern, indem Sie die Pflanze an einen kühlen, aber hellen Ort stellen, zum Beispiel in einen Wintergarten. Reduzieren Sie die Wassergaben und schneiden Sie die Pflanze etwa 10 cm über dem Boden zurück. Mit Beginn des Frühjahrs können Sie die Sonnenblume wieder an einen wärmeren, sonnigeren Platz stellen und wie gewohnt pflegen.

Bilder: Antonel / iStockphoto