Regelmäßige Pflege des Schwimmteichs hält das Wasser fit

Wer seinen Naturpool fachmännisch korrekt angelegt hat, wird bei einer regelmäßigen Schwimmteichpflege kräftemäßig nicht überfordert. Sichtbare Verunreinigungen und Algenbefall besser gleich zu beseitigen hilft dabei ebenso, wie das regelmäßige Zurückschneiden von stark wuchernden Schwimmpflanzen.

schwimmteich-pflege
Gräser und Schilf sollten im Zaum gehalten werden

Viele denken bei der Schwimmteichpflege, was die Trübheit im Naturpool anbelangt, vordergründig an den Austausch des Wassers. Die Zeit und die nicht unerheblichen Kosten für einen Wechsel kann man sich jedoch sparen, weil sich die Natur durchaus selbst regulieren wird, wenn ihr nur ein wenig Zeit dafür gelassen wird. Die Pflege bezieht sich eher darauf, dass, je nach Größe und Lage des Teichs, Verunreinigungen im Becken beseitigt werden. Dabei geht es besonders um den Schlamm, der sich am Beckenboden ansammelt und um die kontinuierliche Pflege der Bepflanzung.

Teichbepflanzung vor dem Auswuchern schützen

Eine besondere Aufmerksamkeit benötigt der Flachwasser- und Sumpfbereich, denn das ausgeprägte Wurzelwerk der verschiedenen Arten mutiert regelrecht zu voluminösen Nestern. An diesen Stellen können sich Unmengen an Schwebstoffen ablagern, was sich wiederum negativ auf das biologische Gleichgewicht der Teichfauna auswirkt. Ein durchdachtes Auslichten sorgt hier für Abhilfe, wobei besonderes Augenmerk auf:

  • Rohrkolben,
  • verschiedene Grasarten sowie
  • Schilf mit stark wurzelnden Geflechten

zu richten wäre. Besonders bei Folienteichen darf hierbei nicht zu beherzt vorgegangen und schon gar nicht mit spitzen Werkzeugen, wie Hacken gearbeitet werden, da es sehr schnell zu beträchtlich Wasserverlusten durch Leckstellen in der Folie kommen kann.

Ausnahmefall: Schotter am Beckenboden

Leider passiert es beim Neubau immer wieder dazu, dass in den Boden von Schwimmteichen Schotter eingebracht wird, was die Pflege des Beckens außerordentlich schwierig macht. Zwischen den Steinen bilden sich schon nach wenigen Monaten große Mengen an Sedimenten, die selbst ein leistungsfähiger Schlammsauger nur oberflächlich entfernen kann. In der Folge kommt es zur Fäulnis, was wiederum die Algenbildung beschleunigt. Einzige Alternative: Schotter gänzlich raus, was allerdings das Abpumpen der gesamten Wassermenge erforderlich macht.

Pflegeaufwand für den Naturpool

Gering, weil naturbelassen, dennoch geht es nicht ganz ohne Pflege und das regelmäßige Entfernen von Fadenalgen und Laub hilft bereits enorm, damit ein Schwimmteich perfekt funktioniert. Mit den im Handel erhältlichen Algen- und Laubkeschern ist die Schwimmteichpflege je nach Beckengröße eine Sache von wenigen Stunden. In den ersten Jahren lassen sich kleinere Verschmutzungen der Teichfolie mithilfe einfacher Schlammsauger reinigen. Für ältere Teiche empfiehlt sich die Nutzung professioneller Geräte, die im Fachhandel ausgeliehen werden können.

Tipps

Viel Arbeit lässt sich sparen, wenn bei der Schwimmteich-Pflege regelmäßig auf im Wasser umhertreibende Pflanzenreste geachtet wird. Diese am Besten mit einem Holz- oder Kunststoffrechen, der, mit einer Teleskopstange versehen, eine bedeutend größere Reichweite hat, möglichst mehrmals in der Woche aus dem Becken fischen.

Text: Fred Lübke
Artikelbild: Stock Design/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.