Schwarzwurzel Anbau Garten

Wie wird der Schwarzwurzel Anbau im Garten zum Erfolg?

Die Schwarzwurzel lässt sich mit wenigen Handgriffen im eigenen Garten anbauen. Ist sie erst einmal aus dem Sämlingsstadium heraus, gibt sie sich pflegeleicht und robust. Doch worauf ist beim Anbau prinzipiell zu achten, um Fehler zu vermeiden?

Nächster Artikel Hier zählt gutes Hintergrundwissen: Schwarzwurzeln aussäen

Der erste und fehlerbehaftetste Schritt: Die Aussaat

Der erste Schritt im Anbau der Schwarzwurzel ist zugleich der Schritt, der die meisten Fehlerquellen birgt. Unbedacht sollte bei der Aussaat daher nicht vorgegangen werden. Es gibt mehrere Punkte, die es vor und während der Aussaat im Hinterkopf zu bewahren gilt.

Folgendes gilt es zu beachten:

  • bester Zeitraum für die Aussaat: Ende Februar bis Mitte März
  • in kühlen Regionen: die Aussaat auf Anfang April verlegen
  • keine Samen verwenden, die älter als ein Jahr sind
  • vorsichtig mit den bruchempfindlichen Samen umgehen
  • vor der Aussaat: Boden tiefgründig (mindestens 30 cm tief) auflockern

Die stielförmigen Samen der Schwarzwurzel werden 2 cm tief ausgesät. Von einem Vorziehen ist abzuraten, da die Jungpflanzen äußerst empfindlich sind. Bei einer Reihenpflanzung sollte zwischen den Pflanzen ein Abstand von 6 bis 10 cm und zwischen den Reihen ein Abstand von 25 bis 30 cm eingehalten werden.

Die Ansprüche an Standort und Boden

Ein sonniger bis halbschattiger Standort tut den Ansprüchen der Schwarzwurzel Genüge. Im Bezug auf den Boden sollten folgende Eigenschaften vorzufinden sein:

  • tiefgründig
  • aufgelockert
  • humos
  • feucht
  • ohne Steine
  • nicht verdichtet
  • ideal: sandige Böden

Ist hier Pflege notwendig?

Eine besondere Pflege fordert die Schwarzwurzel nicht. Es genügt, sie regelmäßig zu gießen (der Boden sollte nie austrocknen), sporadisch mit Kompost zu düngen und Unkraut zu entfernen. Von Krankheiten und Schädlingen wird sie in der Regel nicht befallen.

Wann und wie erfolgt die Ernte?

Wenn die Schwarzwurzel rechtzeitig gesät wurde und ihre Blätter im Herbst verwelken, rückt der Erntezeitpunkt ins Blickfeld. Die beginnt im Oktober und kann sich über den Winter ( ).push({});

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []