Wie wird der Schwarzwurzel Anbau im Garten zum Erfolg?

Die Schwarzwurzel lässt sich mit wenigen Handgriffen im eigenen Garten anbauen. Ist sie erst einmal aus dem Sämlingsstadium heraus, gibt sie sich pflegeleicht und robust. Doch worauf ist beim Anbau prinzipiell zu achten, um Fehler zu vermeiden?

Schwarzwurzel Anbau Garten
Nächster Artikel Hier zählt gutes Hintergrundwissen: Schwarzwurzeln aussäen

Der erste und fehlerbehaftetste Schritt: Die Aussaat

Der erste Schritt im Anbau der Schwarzwurzel ist zugleich der Schritt, der die meisten Fehlerquellen birgt. Unbedacht sollte bei der Aussaat daher nicht vorgegangen werden. Es gibt mehrere Punkte, die es vor und während der Aussaat im Hinterkopf zu bewahren gilt.

Folgendes gilt es zu beachten:

  • bester Zeitraum für die Aussaat: Ende Februar bis Mitte März
  • in kühlen Regionen: die Aussaat auf Anfang April verlegen
  • keine Samen verwenden, die älter als ein Jahr sind
  • vorsichtig mit den bruchempfindlichen Samen umgehen
  • vor der Aussaat: Boden tiefgründig (mindestens 30 cm tief) auflockern

Die stielförmigen Samen der Schwarzwurzel werden 2 cm tief ausgesät. Von einem Vorziehen ist abzuraten, da die Jungpflanzen äußerst empfindlich sind. Bei einer Reihenpflanzung sollte zwischen den Pflanzen ein Abstand von 6 bis 10 cm und zwischen den Reihen ein Abstand von 25 bis 30 cm eingehalten werden.

Die Ansprüche an Standort und Boden

Ein sonniger bis halbschattiger Standort tut den Ansprüchen der Schwarzwurzel Genüge. Im Bezug auf den Boden sollten folgende Eigenschaften vorzufinden sein:

  • tiefgründig
  • aufgelockert
  • humos
  • feucht
  • ohne Steine
  • nicht verdichtet
  • ideal: sandige Böden

Ist hier Pflege notwendig?

Eine besondere Pflege fordert die Schwarzwurzel nicht. Es genügt, sie regelmäßig zu gießen (der Boden sollte nie austrocknen), sporadisch mit Kompost zu düngen und Unkraut zu entfernen. Von Krankheiten und Schädlingen wird sie in der Regel nicht befallen.

Wann und wie erfolgt die Ernte?

Wenn die Schwarzwurzel rechtzeitig gesät wurde und ihre Blätter im Herbst verwelken, rückt der Erntezeitpunkt ins Blickfeld. Die Ernte beginnt im Oktober und kann sich über den Winter ( Hauptsaison ) bis zum Frühjahr hinausziehen. Die bis zu 35 cm langen Wurzeln werden mit einem Spaten freigelegt und aus der Erde geholt.

Tipps & Tricks

Der Anbau der Schwarzwurzel gelingt hervorragend, wenn die Pflanzen in Mischkultur mit Kohl, Lauch oder Salat wachsen dürfen.

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.