Gelbe Blätter bei der Schwarzäugigen Susanne – Was tun?

Bei der Überwinterung im Haus kommt es häufiger vor, dass die Blätter der Schwarzäugigen Susanne gelb oder auch rot werden und abfallen. Dadurch kann die Pflanze unten verkahlen. Schuld sind Spinnmilben.

Schwarzäugige Susanne Spinnmilben
Gelbe Blätter bei der Schwarzäugigen Susanne sind meist ein Zeichen von Spinnmilben

Blätter auf Spinnmilben untersuchen

Schauen Sie sich die verfärbten Blätter genau an. Erkennen Sie rötliche Flecken auf den Ober- oder Unterseiten, sind mit Sicherheit Spinnmilben für die Verfärbung verantwortlich.

Was Sie gegen Spinnmilben tun können

Ist der Befall nicht zu stark, können Sie versuchen, die Pflanze mit einem Wasserstrahl abzuspülen und anschließend ein handelsübliches Spritzmittel zu verwenden.

Meist lohnt es sich aber nicht, die Schwarzäugige Susanne zu retten. Ziehen Sie lieber im nächsten Jahr neue Pflanzen aus Samen.

Tipps & Tricks

Die Schwarze Susanne wächst am besten, wenn Sie ihr eine geeignete Rankhilfe geben. Wenn sich die Kletterpflanze daran hochranken kann, stehen die Triebe luftiger. Dadurch lässt sich Schädlingen und Krankheiten besser vorbeugen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.