Schönmalven sind nicht winterhart

Die Schönmalve, auch Zimmerahorn genannt, ist in Brasilien beheimatet. Sie ist nicht winterhart, sondern braucht im Gegenteil viel Wärme, damit sie gut gedeiht und viele Blüten trägt. Wird sie im Kübel gezogen, muss sie ins Winterquartier umziehen, wenn draußen die Temperaturen zu stark sinken.

Schönmalve winterfest
Die Schönmalve kommt aus dem warmen Brasilien und kann Kälte gar nicht leiden

Schönmalven sind nicht winterhart

Schönmalven sind nicht nur nicht winterhart, sie gedeihen nur bei relativ hohen Temperaturen. Tiefer als 18 Grad Celsius sollten diese während der Wachstums- und Blühphase nicht sinken.

Lesen Sie auch

Wenn Sie die Schönmalven auf der Terrasse oder an einem geschützten Platz im Garten pflegen, müssen Sie die Temperaturen immer im Auge behalten.

Langsam auf das Winterquartier vorbereiten

  • Weniger gießen
  • Nicht mehr düngen
  • Stundenweise kühler stellen
  • Auf Schädlinge untersuchen

Wenn sich der Sommer dem Ende neigt, wird es Zeit, die Schönmalve auf das Überwintern vorzubereiten.

Düngen Sie sie jetzt immer weniger, bis die Pflanze gar keinen Dünger mehr bekommt. Auch das Gießen reduzieren Sie so weit, dass der Wurzelballen nur noch mäßig feucht ist.

Starke Temperaturschwankungen vermeiden

Die Schönmalve mag es gar nicht, wenn die Umgebungstemperaturen stark schwanken. Vor dem Herbst sollten Sie den Topf zuerst stunden- dann tageweise an einem kühleren Ort aufstellen.

Das gilt auch, wenn Sie die Pflanze ab Januar wieder aus dem Winterquartier holen. Auch hier sollte die Schönmalve schrittweise an die neue Umgebung und die veränderten Temperaturen gewöhnt werden.

Vor dem Umzug ins Haus zurückschneiden

Da im Winterquartier der Platz meist begrenzt ist, können Sie die Schönmalve vorher stärker schneiden. Sie dürfen sie bis auf die Hälfte reduzieren. Die Pflanze treibt im Frühjahr wieder aus.

Überprüfen Sie die Blätter, vor allem die Blattunterseiten, vor dem Hereinholen auf Schädlinge. Wenn die Schönmalve während der Überwinterung trockener gehalten wird, breiten sich Spinnmilben, Blattläuse und andere Schädlinge stark aus.

Schneiden Sie befallene Triebe besser großzügig ab, damit sie gar nicht erst mit ins Haus geschleppt werden.

Tipps

Schönmalven sind recht empfindlich, was den Standort angeht. Sie haben es gern warm und sonnig, vertragen aber keine Zugluft und keinen kalten oder zu starken Regen. Werden sie im Sommer draußen gepflegt, sollten sie möglichst überdacht stehen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.