In welchen Farben erblüht der Schmetterlingsflieder?

Wenn wir einen Schmetterlingsstrauch in freier Natur antreffen, prahlt er mit violetten Blütenrispen. Auf diesen Farbton ist ein Buddleja davidii freilich nicht beschränkt. Seinen prachtvollen Sorten haben wir ein breit gefächertes Spektrum wunderschöner Farben zu verdanken. Tauchen Sie hier ein in die bunte Welt farbenfroher Hybriden für Beet und Kübel.

Schmetterlingsflieder Blütenfarbe
Weißer Schmetterlingsflieder sieht edel aus

Majestätische Schmetterlingsflieder in schönen Farben

Die folgenden Sorten setzen als Solitär oder Hecke im Garten farbenfrohe Akzente an allen sonnigen, warmen und windgeschützten Standorten:

  • Dart’s Ornamental White begeistert mit riesigen, weißen Blütenrispen und verführerischem Duft
  • Adonis Blue trumpft auf mit blauen, bis zu 25 cm langen Rispen von Juli bis September
  • Cardinal zieht alle Blicke auf sich mit purpurroten oder dunkelrosa Blüten

Lesen Sie auch

Purple Emperor lässt sich bis zum Spätsommer Zeit, um seine purpurvioletten Blüten zu entfalten. Erst ab August betritt er mit farbenfroher Präsenz die Gartenbühne. Indem Sie diesen Schmetterlingsstrauch mit früher blühenden Sorten kombinieren, verlängern Sie die Blütezeit von Juli bis zum ersten Frost.

Bunte Blickfänger für den Balkon

Im Kübel gedeihen vornehmlich Zwerg-Sorten des Schmetterlingsflieders vital, gesund und farbenfroh. Die folgenden Hybriden sorgen für florale Glücksmomente im Kübel:

  • Dart’s Papillon Blue verbreitet mit hellblauen Blüten auf dem Balkon seinen floralen Charme
  • Buzz Ivory darf mit seinen leuchtend weißen Blütenrispen auf Balkon und Terrasse nicht fehlen
  • Buzz Pink Purple setzt sich mit pinken Blüten in Szene, die wunderschön mit Buzz Ivory kontrastieren

Für ein furioses Blütenspektakel sorgt die innovative Züchtung ‚Flower Power Bicolor‘. Der 100 bis 150 cm kleine Schmetterlingsstrauch erblüht in der Spitze dunkelblau und changiert zur Basis hin in dunklem Orange, Flieder und Lila.

Tipps

Seine farbenfrohen Blüten haben leider auch eine dunkle Seite. Der Schmetterlingsstrauch strebt unermüdlich danach, sich invasiv im Garten auszubreiten. Zu diesem Zweck bringt er Myriaden von Samen hervor, die den reifen Kapselfrüchten entweichen. Indem Sie konsequent verwelkte Blüten abschneiden, schieben Sie diesem Eroberungszug einen Riegel vor.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.