Schlangengurken ausgeizen – ja oder nein?

Schlangengurken ausgeizen – macht das Sinn? Die Entscheidung muss jeder, der Gurken anbaut selber treffen. Denn bei Gurken sind sich selbst Gärtner nicht grün. Und auch der Ernteertrag ist davon unabhängig. Aber wenn Ausgeizen, dann sollte man wissen, worauf man achten soll. Und wo man ausgeizen darf.

Schlangengurken ausgeizen

An warmen Maitagen und milden Mainächten wachsen Schlangengurken schnell. Jetzt beginnen die Pflanzen zu blühen. Das teilweise Ausgeizen der ersten weiblichen Blüten verhindert, dass die Jungpflanzen ihre Energie nur in die ersten Fruchtknospen stecken. Denn die Schlangengurken bilden rasch neue Blüten und damit Früchte. Erkennen kann man weibliche Blüten am verdickten Fruchtknoten, der winzigen Gurke. Männliche Blüten braucht man dagegen nicht entfernen. Sie sind an den langen, dünnen Blütenstielen erkennbar.

Lesen Sie auch

Triebe, Spitzen, Blüten, Früchte – was wird wo ausgegeizt

Unter Gurken ausgeizen versteht man das Abknipsen von Seiten- oder Quertrieben aus den Blattachseln. Viele Freizeitgärtner haben aber die Erfahrung gemacht, dass auch Seitentriebe eine ertragreiche Ernte erzielen können. Gurken ausgeizen lohnt sich – oder? Wer es genau wissen will, sollte es mit zwei Gurkenpflanzen der gleichen Sorte ausprobieren und eine wachsen lassen und bei der anderen die unteren Seitentriebe bis 60 Zentimeter über dem Erdreich ausgeizen.

Schlangengurken ausgeizen – ein Vorteil mehr

Dadurch bilden sich oberhalb mehr Blüten. Ein weiterer Vorteil: Die Gurken kommen nicht mit Ungeziefer und feuchter Erde in Berührungen. Obere Spitzen abknipsen, bevor die Gurkenpflanzen grenzenlos in die Höhe klettern. Nach dem Ausgeizen kann durch zusätzlichen Kompost oder verrottetem Mist das Wachstum aktiviert werden. Und unbedingt ausreichend mit lauwarmen Regenwasser gießen und wässern.

Schlangengurken unter freiem Himmel müssen nicht unbedingt ausgegeizt werden. Denn wenn sie sich ohne Rankhilfe am Boden entlang ausbreiten, kann man neue, seitliche Triebe kaum mehr vom Haupttrieb unterscheiden. Hier ist es sinnvoller, beim Ernten durch entfernen einzelner Blätter und Triebe, der Pflanze wieder mehr Luft und Licht zu geben. Einzelne Schlangengurkenpflanzen sollte man nicht riesig werden lassen, denn das kostet viel Energie, die dann bei der Fruchtbildung fehlt.

Tipps & Tricks

Wenn Schlangengurken von den Pflanzstäben rutschen, sind diese zu glatt. Grobe Hanf- oder Kokosschnüre eignen sich besser und erwürgen die Gurken beim Anbinden nicht.

Text: Regina Müller

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.