Welche Höhe erreicht eine Säulen-Hainbuche?

Während eine Hainbuche im ausgewachsenen Zustand eine Höhe von 20 oder gelegentlich auch 25 Metern erreicht, bleiben Säulen-Hainbuchen etwas kleiner. Da sie auch nicht so ausladend werden, sind sie wunderbar für kleinere Gärten geeignet.

Säulenhainbuche Größe
Säulenhainbuchen werden bis zu 15 Meter hoch

Welche Höhe erreicht eine Säulen-Hainbuche?

Säulen-Hainbuchen werden nicht so hoch wie normale Hainbuchen. Auch ihr Wuchsumfang ist schmaler als bei den anderen Sorten:

  • Wuchshöhe: 10 bis 15 Meter
  • Wuchsbreite: 4 bis 6 Meter
  • Zuwachs pro Jahr: 10 bis 40 Zentimeter

Bis die Säulen-Hainbuche die Höhe von 10 bis 15 Metern erreicht hat, vergehen viele Jahre. Erst im Alter von 20 bis 30 Jahren gilt die Hainbuche als ausgewachsen.

Sie trägt auch die ersten Blüten erst mit 20 oder 30 Jahren. Früchte entwickeln sich nicht vor circa 40 Jahren.

Säulenhainbuchen müssen nicht geschnitten werden

Da Säulenhainbuchen viel schlanker bleiben und von Natur aus eine leicht spitz zulaufende Form haben, müssen sie nicht geschnitten werden. In ihrer natürlichen Form passt die Säulen-Hainbuche vor allem in größere Gärten.

Haben Sie nur wenig Platz im Garten, pflegen Sie die Säulen-Hainbuche als Alleebaum oder möchten Sie sie in ihrer Höhe beschränken, können Sie sie problemlos zurückschneiden. Die beste Zeit dafür ist das zeitige Frühjahr, optimal ist der Februar.

Falls notwendig dürfen Sie die Säulen-Hainbuche auch auf Stock, also bis auf den Boden, zurückschneiden, ohne ihr zu schaden. Sie treibt zuverlässig wieder aus, braucht dann allerdings viel Wasser und zusätzliche Nährstoffe.

Säulen-Hainbuchen verändern ihre Farbe

Säulen-Hainbuchen sehen zu jeder Jahreszeit ein wenig anders aus. Im Frühjahr treiben die Blätter mit einem zarten Grün aus.

Im Sommer erscheint die Hainbuche in einem kräftigen Mittelgrün. Leuchtend gelb verfärbt sich das Herbstlaub.

Wie alle Hainbuche ist auch die Säulen-Hainbuche nicht immergrün. Die Blätter vertrocknen im Herbst, bleiben aber oft bis zum Frühjahr am Baum, sodass die Säulen-Hainbuche im Winter braun aussieht.

Tipps

Hainbuchen als einheimische Gewächse sind aus ökologischer Sicht sehr wertvolle Bäume. Sie geben vielen Insekten Nahrung und werden von Vögeln gern als Brutplatz angenommen. Selbst wer nicht viel Platz im Garten hat, kann mit einer Säulen-Hainbuche oder einem Hochstamm einen Beitrag zum Naturschutz leisten.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.